EC Siegerland unterliegt im ersten Heimspiel

ECS geht mit Sieg in die SommerpauseECS geht mit Sieg in die Sommerpause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Heimspiel der Verbandsligasaison musste sich der EC Siegerland dem Grefrather EC mit 3:10 geschlagen geben. Von Beginn an spielte der ECS defensiv und richtete sein Hauptaugenmerk auf die Zerstörung des Spiels der Gäste. Ohne Tim Bruch, dafür mit viel Kampf und dank eines glänzend aufgelegten Theo Eickhoff hielten die Netphener Kufenflitzer dem Druck der Gäste stand. Eine Überzahlsituation in der 15. Spielminute nutze Verteidiger Patrick Morys zur überraschenden 1:0-Führung, die in der 19. Spielminute ebenfalls durch ein Überzahltor egalisiert wurde. Im zweiten Spielabschnitt fiel schon nach rund 90 Sekunden die 2:1-Führung der Gäste. Die Siegerländer zeigten weiterhin viel Kampfgeist und machten es mit gutem Positionsspiel dem Gegner schwer, zu klaren Torgelegenheiten zu kommen. Der Gast aus Grefrath nutze in der 32. Spielminute eine Chance durch den ehemaligen DEL-Spieler Henri Marcoux, der auch schon das 2:1 erzielt hatte, zur 3:1-Führung, die eine Spielminute später durch Jan Lankes auf 4:1 erhöht wurde. Doch der ECS steckte nicht auf und kam durch zwei schnelle Tore innerhalb von 14 Sekunden in der 35. Spielminute auf 3:4 heran (Torschützen Rene Kutzner und Daniel Herling). Die aufkeimende Hoffnung wurde keine Minute später durch Stefan Peisker mit dem 3:5 schnell zunichte gemacht. „Wir haben zwei Drittel gut gekämpft und uns an die taktischen Anweisungen gehalten. Unser Ziel war, destruktiv zu spielen und das Spiel kaputt zu machen“, so ECS-Trainer Jörg Deske nach dem Spiel. Im letzten Drittel schwanden dem ECS die Kräfte und damit die Konzentration und so musste man sich noch weitere fünf Tore einfangen. Gästetrainer René Thielsch: „Ich bin froh, dass wir gewonnen haben. Zwischendurch hat bei uns etwas die Konzentration nachgelassen. Der Sieg ist etwas höher ausgefallen, als es am Anfang ausgesehen hat. Mir war klar, dass sich der ECS in den drei Wochen nach dem Spiel in Krefeld stark verbessern wird.“

Tore: 1:0 (15.) Morys (Kutzner, Herling), 1:1 (19.) Kobe (Marcoux, Piwonski), 1:2 (22.) Marcoux (Kobe), 1:3 (32.) Marcoux (Peisker), 1:4 (33.) Lankes (Kobe), 2:4 (35.) Kutzner (Gieseler, Gudelius), 3:4 (35.) Herling (Gudelius, Morys), (36.) 3:5 Peisker (Lankes), 3:6 (44.) Marcoux (Lankes), 3:7 (45.) Piwonski (Kobe, Peisker), 3:8 (47.) Marcoux (Vollbrecht), 3:9 (51.) Zielinski (Marcoux), 3:10 (52.) Marcoux (Wienen). Strafen: Siegerland 24 + 10 (Stein), Grefrath 24 +10 (Peisker) + 10 (Zielinski). Zuschauer: 109.