EC Siegerland überrollt TuS Wiehl

ECS geht mit Sieg in die SommerpauseECS geht mit Sieg in die Sommerpause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der TuS Wiehl hat die im Sommer zurückgetretenen Spieler Peter Lutter, Oliver Kreuder und Christof Stranzenbach noch einmal reaktiviert. Dennoch mussten die Pinguine im Derby eine hohe Niederlage einstecken. Der EC Siegerland gewann klar mit 11:2. Mit hohem Tempo, schnellem Umschalten von Abwehr auf Angriff und konsequenter Chancenausnutzung stand es nach den ersten 20 Spielminuten 5:1 für die Keiler. Einziger Wermutstropfen war das Ausscheiden von René Kutzner wegen einer Spieldauerdisziplinartstrafe. Im zweiten und dritten Drittel nahmen die heimischen Eiscracks etwas Tempo raus, blieben aber weiter spielbestimmend. Pro Drittel erzielten sie noch drei weitere Tore bei nur einem Gegentreffer. Somit stand am Ende ein hochverdienter 11:2-Sieg zu Buche, der die Chance offen hält, am Ende der Saison auf Tabellenplatz zwei zu stehen.

Für den EC Siegerland geht es schon nächsten Freitag mit dem Heimspiel gegen den EHC Troisdorf 1b weiter. Da dies das letzte Heimspiel der laufenden Saison ist, ist als Dankeschön an die treuen Fans des ECS der Eintritt zu diesem Spiel frei.

Tore: 1:0 (7.) Morys (Halfmann, Walther), 2:0 (9.) Tim Bruch (Andre Bruch), 3:0 (10.) Klein (Gieseler, Walther), 3:1 (14.) Stranzenbach (Kreuder, Ritter), 4:1 (17.) Tim Bruch (Herbel), 5:1 (20.) Morys (Tim Bruch, Herbel), 6:1 (33.) Herbel (Andre Bruch, Tim Bruch), 6:2 (35.) Lutter (Kreuder, Stranzenbach), 7:2 (38.) Andre Bruch (Herbel), 8:2 (40.) Andre Bruch (Stein, Walther), 9:2 (43.) Walther (Halfmann, Herbel), 10:2 (55.) Herbel (Walther, Spanrad), 11:2 (59.) Stein (Klein, Niestroj). Strafen: Siegerland 8 5 + Spieldauer (Kutzner), Wiehl 16.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!