EC Nordhorn feiert Kantersieg21:0-Sieg über Celler Oilers

Lesedauer: ca. 1 Minute

Marek Hanisz und sein Kollege Marcel Zinke hatten im Tor von Nordhorn nicht viel zu tun, das Spielgeschehen beschränkte sich weitestgehend auf das Drittel der Gäste aus Celle. Die frisch gebackenen Meister unter der Führung von Trainer Heiko Niere legten ein strammes Tempo vor und konnten gleich im ersten Drittel durch Treffer von Kevin Zimbelmann (8.), Sami Chehade (9.) und Jörn Reimink (17.) eine 3:0-Führung erzielen.

Nächstes Drittel, nächste Chancen – gleich sieben Mal krachte es im Tor der Gäste. Anton Gluchich (21.), Christian Synowiec (24.) Nick Jurk (31., 38.), Patrick Kaminski (38.), Alexander Paul (38.) und Kevin Zimbelmann (39.) erhöhten auf 10:0 zur Pause – alleine vier Tore fielen innerhalb von nur 56 Sekunden. Goalie Alexander Ansmann hat alle Hände voll zu tun.

Und auch im Schlussabschnitt wurde ihm keine Pause gegönnt. Die Cracks des ECN hatten sich warmgeschossen und läuten zum letzten Sturm: Anton Gluchich (41., 59.), Alexander Zimbelmann (41., 44., 51.), Sami Chehade (47.), Mikhail Berezhnoi (50.), Christian Synowiec (52.), Sven Hüer (54.) und Adrian Matula versenkten allesamt die Scheibe im Tor und erhöhen zum 21:0-Endstand.

Bernd Bombis und seine Mannschaft hatten der Flut nicht viel entgegenzusetzen und hielten sich so wacker wie möglich – am Ende standen bei 16 Spielern aus Nordhorn aber ganze zwölf Torschützen auf dem Papier. Alleine Anton Gluchich, Alexander Zimbelmann und Christian Synowiec steuerten je drei Treffer bei.

Die Meisterschaft ist seit einer Woche gesichert, nun ist auch das vorletzte Spiel absolviert. Die letzte Partie findet am 19. März statt, dann werden die Freibeuter vom Rostocker EC in der Eissporthalle von Nordhorn erwartet.

Amtlich gefeiert und verabschiedet wird diese Verbandsliga-Saison dann am 25. März mit einer großen Feier: Vor der Eissporthalle wird im Festzelt gemeinsam mit allen interessierten Fans, Zuschauern und Gästen die Saison 2016/17 würdig verabschiedet. Neben Livemusik findet dann auch die traditionelle Trikotversteigerung sowie offizielle Pokalübergabe statt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!