Dynamite zieht sich gegen EHC Neuwied achtbar aus der AffäreEHC Troisdorf

Einer der erfolgreichen Schützen im Zweikampf: Sven Walterscheid. (Foto: Verein)Einer der erfolgreichen Schützen im Zweikampf: Sven Walterscheid. (Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gegen den EHC Neuwied, der in der vergangenen Saison zwei Klassen höher als die Troisdorfer in der Oberliga gespielt hatte und in der neuen Spielzeit in der Regionalliga West antreten wird, unterlag die Mannschaft von Trainer Gordon Lang mit 1:6 und 3:7. Die Treffer für die Mannschaft aus dem Rhein-Sieg-Kreis, die in beiden Partien mit vier Reihen durchgespielt hat, erzielten Andreas Czajka (2), Tim Piontek und Sven Walterscheid.   

Am Freitag kassierten die Troisdorfer trotz einer ansprechenden Leistung vor heimischer Kulisse eine 1:6 und in dieser Höhe unverdiente Niederlage. 30 Minuten lang gestalteten die Gastgeber die Partie vor 112 Zuschauer offen, vor allem Torhüter Dominik Liesenfeld hielt seine Mannschaft mit tollen Paraden lange im Spiel. Am Ende musste Troisdorf, dass Stürmer Lucas Hubert durch eine Verletzung wohl für zwei Wochen verlor, dem hohen Tempo Tribut zollen.   

Eine Leistungssteigerung gab es dann zwei Tage später in Neuwied. Wieder mit vier Reihen agierten die Troisdorfer diesmal mit mehr Spielfreude gegen den Neuwieder Gegenstand an. Trotz der Niederlage durfte Trainer Lang mit den Leistungen seiner Truppe zufrieden sein und zuversichtlich auf die neue Runde blicken, die am 6. Oktober um 18 Uhr mit dem ersten Heimspiel gegen den Neusser EV 1b eröffnet wird.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!