Dynamite siegen am Niederrhein

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen 4:3 (0:0, 1:2, 2:1, 1:0)-Auswärtssieg nach Penaltyschießen verbuchte der EHC Troisdorf in der Aufstiegsrunde zur Oberliga gegen die Dinslakener Kobras. Die Spiele der Dynamite in und gegen Dinslaken waren schon immer etwas besonderes, so auch an diesem Freitag. Im ersten Durchgang waren beide Mannschaften doch eher defensiv ausgerichtet. Die Dynamite entwickelten zwar auch Zug aufs gegnerische Tor, doch fehlte hier noch die letzte Konsequenz.

Den zweiten Spielabschnitt mussten die Dynamite zunächst in Unterzahl beginnen, überstanden diese Phase aber bravourös. Im Anschluss machten die Troisdorfer mehr Druck auf das Dinslakener Tor. In der 23. Spielminute war es dann soweit, im Zusammenspiel mit Alexander Bill war es Robin Lehmann, der das verdiente 1:0 für Troisdorf aus kürzester Distanz erzielte. Eine Unterzahl der Dynamite nutzten die Gastgeber in der 29. Spielminute zum 1:1 durch Derek Picklyk. Nun fanden sich die Dynamite ein ums andere Mal in Unterzahl wieder, nicht ohne dass es den Kobras ähnlich erging, aber in der 37. Spielminute erzielte Daniel Eul erzielte das 2:1 der Kobras in Überzahl.

Den Schlussabschnitt begannen die Troisdorfer druckvoller als die Hausherren und schon in der 43. Spielminute konnte Alexander Bill von der Vorarbeit von Anton Zirnov profitieren und zum längst überfällige 2:2-Ausgleich einnetzen. Aber es sollte noch besser kommen, denn die Angreifer der Kobras waren bei den Troisdorfer Verteidigern gut aufgehoben. Das leichte Übergewicht der Dynamite nutzte wiederum Alexander Bill zur 3:2-Führung (49.). Den neuerlichen Ausgleichstreffer der Dinslakener erzielte wiederum Daniel Eul in der 53. Spielminute. Slawomir Kiedewicz sicherte dem EHC den zweiten Punkt im Penaltyschießen. Zum nächsten Spiel der Oberliga-Aufstiegsrunde kommt es dann am Sonntag, 14. Januar, um 18 Uhr zu Hause gegen den ESV Hügelsheim.

Tore: 0:1 (23.) Robin Lehmann (Alexander Bill), 1:1 (29.) Derek Picklyk (Henri Marcoux, David Stetch/5-4), 2:1 (37.) Daniel Eul (Derek Picklyk, Henri Marcoux/5-4), 2:2 (43.) Alexander Bill (Anton Zirnov), 2:3 (49.) Alexander Bill (Robin Lehmann, Anton Zirnov), 3:3 (53.) Daniel Eul (Sebastian Leverenz, Christian Schlesinger), 3:4 (60.) Slawomir Kiedewicz (entscheidender Penalty). Strafen: Dinslaken 14, Troisdorf 16. Zuschauer. 223.

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...