Dynamite schlagen EHC Krefeld

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 4:2 (1:2, 1:0, 2:0) gewann der Regionalligist EHC Troisdorf das Testspiel gegen den zwei Klassen tiefer spielenden EHC Krefeld.

Nur knapp 24 Stunden nach dem Spiel in Neuss kamen die Dynamite auch im Rückspiel gegen die Preußen zu einem weiteren Sieg, dem ersten Heimsieg der neuen Saison. Die Hausherren kamen zu Beginn gut ins Spiel und machten bei ihrem ersten Heimspiel unter dem neuen Trainer von Beginn an Druck. Die Ausfälle von Michael Schröter und nun auch verletzungsbedingt von Axel Müffeler machten sich zunächst noch nicht bemerkbar. Es dauerte bis in die sechsten Spielminute, dass die Dynamite ein Überzahlspiel zum 1:0 durch Kim Koslowski nutzten. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein schnelles und gutes Spiel mit Übergewicht und mehr Chancen der Dynamite, aber nun waren zunächst die Gäste am Drücker. Nach dem glücklichen Ausgleichstreffer von Sascha Drehmann in der elften Spielminute nutzten die Krefelder gleich die nächste Überzahl zum 1:2 durch Felix Huber. Die Gangart der Krefelder Preußen wurde mit zunehmender Spieldauer immer härter doch konnten die Dynamite zunächst keine Vorteile daraus ziehen.

Der zweiten Spielabschnitt war erst 43 Sekunden alt, als Kai Kühlem für die Dynamite den längst überfälligen Ausgleichstreffer erzielte (2:2, 21.). Den Schlussabschnitt begannen die Troisdorfer dann wieder druckvoller. Es war Ernst Reschetnikow, der in der 47. Spielminute die Dynamite erneut in Führung bringen konnte. Die Troisdorf Dynamite waren nun feldüberlegen und kamen zu guten Chancen, doch erst der Alleingang von Dano Janßen in der 53. Spielminute brachte den vierten Treffer der Hausherren.

Tore: 1:0 (6.) Koslowski (Slawomir Kiedewicz, Michael Keßler/5-4), 1:1 (11.) Drehmann (Jan Lankes, Felix Huber), 1:2 (14.) Huber (Lorenz Koch/5-4), 2:2 (21.) Kühlem (Christoph Jahns, Anton Zirnov), 3:2 (47.) Reschetnikow (Dano Janßen, Michael Keßler), 4:2 (53.) Dano Janßen. Strafen: Troisdorf 32 + 10 (Keßler) + 10 (Tokarev) + 10 (Jahns), Krefeld 22 + 5 + Spieldauer (Koch).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!