Dukes verlieren Auftaktderby in Frankfurt mit 2:3ESC Darmstadt

Dukes verlieren Auftaktderby in Frankfurt mit 2:3Dukes verlieren Auftaktderby in Frankfurt mit 2:3
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das erste Drittel verschliefen die Dukes und mussten bis zur achten Minute zwei Gegentore durch Bauscher und Laguzov hinnehmen. Nur langsam fand Darmstadt ins Spiel und ließ sich dabei anmerken, dass die Saisonvorbereitung, wie immer in Darmstadt, viel zu kurz war.Doch in der Folge harmonierte das Team, dass unter dem neuen Trainer Himmler auf fünf Positionen neu besetzt wurde, immer besser, und drückte zunehmend auf das Frankfurter Tor. Die Gastgeber blieben besonders durch Konter gefährlich und konnten wenige Sekunden vor Drittelende sogar auf 3:0 davonziehen.

Vom Rückstand unbeeindruckt kamen die Dukes zum zweiten Drittel aus der Kabine und nutzen sogleich ein Überzahlspiel durch Lingenfelser zum 1:3-Anschlusstreffer. Und Darmstadt drückte weiter, ohne jedoch zählbares zu Stande zu bringen. Dabei stand der junge Frankfurter Torwart Di Berado zunehmend im Mittelpunkt und erwischte einen Glanztag. Reihenweise vereitelte er Großchancen der Dukes und zweimal kam im dabei auch der Torpfosten zu Hilfe. Da aber auch die Effizienz der Frankfurter Konter nachließ, blieb das zweite Drittel ansonsten torlos.

Im letzten Drittel setzte Darmstadt seinen Sturmlauf fort. Doch es dauerte bis zur 53. Minute, ehe erneut Lingenfelser ein Zuspiel von Dörr im Frankfurter Tor versenkte. Aller Einsatz nutze aber den Dukes am Ende nichts, und Frankfurt rettete den Vorsprung über die Zeit. Trotzdem hielt sich der Frust über die Derbyniederlage in Grenzen. Die Dukes haben über weite Strecken aufblitzen lassen, welches Potential in dem jungen, auf fünf Positionen neu besetzten Team steckt.

Am kommenden Sonntag sind die Kobras in Dinslaken der nächste Prüfstein.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!