Dukes gewinnen Spitzenspiel gegen den Kölner ECESC Darmstadt

Dukes gewinnen Spitzenspiel gegen den Kölner ECDukes gewinnen Spitzenspiel gegen den Kölner EC
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es war das erwartete enge Spiel zwischen den beiden besten Mannschaften in dieser Runde. Den besseren Start hatten zunächst die Gäste vom Rhein, denn mit dem ersten ernsthaften Angriffszug brachte Anton Latuske (2.) nach Pass von Philipp Buermann den Tabellenersten in Führung. Die Dukes versuchten zwar umgehend den Ausgleichstreffer zu erzielen, doch sie scheiterten immer wieder an der Kölner Torfrau Theresa Ferling. Trotz optischer Überlegenheit dauerte es bis zur 10. Spielminute, ehe Max Dörr für den Ausgleich sorgte. Nach Vorarbeit durch seine Sturmpartner Benedikt Peters und Marc Lingenfelser traf Dörr zum 1:1. Dieser Ausgleich hatte leider nur kurze Zeit Bestand, denn nur 35 Sekunden später zappelte der Puck nach einem Schuss von Philipp Buermann wieder in den Maschen des Dukes-Tores. Der ESC drängte nun wieder auf den neuerlichen Ausgleich, und Torjäger Benedikt Peters konnte dann auch in der 18. Spielminute den Treffer zum 2:2 Pausenstand erzielen.

Mit Beginn des zweiten Spielabschnittes sollte dann die stärkste Phase im Spiel Darmstädter starten. Jetzt wurde das gegnerische Tor noch entschlossener unter Druck gesetzt, und nach einem Tor durch Milos Babic (26.) gingen die Südhessen erstmals in Führung. Und als Jan Nissen drei Minuten später den vierten Dukes-Treffer markierte, war die Freude auf der Spielerbank und beim ESC-Anhang groß. In den nächsten Minuten mussten die Darmstädter in zwei Unterzahlspielen einige kritische Momente überstehen, aber mit Glück und einen guten Torwart Ilja Doroschenko im Kasten des ESC wurden auch diese Minuten schadlos überstanden. Als dann Benedikt Peters (40.) kurz vor der zweiten Pause zum 5:2 traf, schien eine Vorentscheidung in dieser Partie gefallen.

Doch im Gefühl der vermeintlichen sicheren Führung ließen die Aufmerksamkeit der Darmstädter Spieler im letzten Drittel etwas nach. Dazu kamen noch einige unglückliche Strafzeiten der Gastgeber, so dass die Kölner nun das Spielgeschehen in die Hand nahmen. Mit zwei Toren durch Philipp Buermann (46.) und Anton Latuske (48.) verkürzten die Haie auf 4:5. Jetzt waren die Kölner endgültig wieder in Fahrt und bei den Zuschauer auf der Tribüne, soweit sie ESC-Anhänger waren, begann das große Zittern und Bangen. Das Bemühen der Gäste um den Ausgleich sollte in der 56. Spielminute dann auch belohnt werden: Erneut standen die Dukes nach einen Foulspiel mit einem Mann weniger auf dem Eis, so dass Frederic Hellmann in der 56. Minute den nicht unverdienten 5:5 Ausgleichstreffer erzielen konnte. Doch nun gelang des den Dukes in Person von Kapitän Adrian Parejo, die Freude der Kölner schnell wieder zu beenden. Mit seinem Treffer nach 43 weiteren Spielsekunden zum 6:5 brachte er seine Farben wieder auf die Siegesstrasse und weitere 39 Sekunden später leitete er auch die endgültige Entscheidung ein. Auf Zuspiel von Parejo markierte Christian Wehner den 7:5 Endstand in dieser Begegnung.

Mit diesem Sieg haben die Darmstadt Dukes wieder gute Aussichten, den ersten Tabellenplatz zum Ende der Runde belegen zu können. Die Entscheidung, ob Darmstadt oder Köln die Relegation als Erster abschließt, dürfte sicher beim Rückspiel am 9. März in Köln fallen. Nach einer Pause am kommenden Wochenende steht aber vorher noch das Heimspiel am Sonntag, 3. März, 18,30 Uhr gegen den EC Bergisch Land aus Solingen auf dem Spielplan und auch dort ist eine gute Leistung vonnöten, um die Punkte einfahren zu können.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!