Dukes gewinnen auch erstes AuswärtsspielESC Darmstadt

Dukes gewinnen auch erstes AuswärtsspielDukes gewinnen auch erstes Auswärtsspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Als Tobias Schmidt in der 8. Spielminute zum 0:1 traf, war der Bann erstmals gebrochen. Schnell legten Brian Hunter (10.), Jan Nissen (12.) mit einem präzisen Schuss aus dem Slot in die linke obere Torecke und Janosch Sartorius (13.) zum 4:0 aus Darmstädter Sicht nach. Allerdings ruhten sich die Dukes bis zum Ende des Drittels dann auf ihrer Führung aus und verpassten die Chance, mit gleichhoch bleibenden Druck den Sack schon vorzeitig zuzumachen. Und so kamen auch die Limburger zu Chancen, die alle vom sicheren Rückhalt Timo Schmidt zunichte gemacht wurden.

Trotz der Ansprache vom Coach in der Drittelpause kamen die Dukes nicht mit dem gleichen Elan wie zu Beginn des Spiels auf das Eis. Zwar konnte Tobias Schmidt schon in der 24. Spielminute auf 5:0 erhöhen, allerdings passierte dann auf beiden Seiten nicht mehr viel. Beide Mannschaften kamen zu einigen, nicht zwingenden Torchancen. Man hatte den Eindruck, dass sich die Dukes dem Tempo des Gegners anpassten. Als das Drittel schon fast vorbei war, konnte sich Timo Fuhr von den Limburgern auf der linken Angriffsseite durchsetzen und den Darmstädter Goalie zum 1:5 (40.) überwinden. Doch damit sollte der Spielabschnitt noch nicht beendet sein. Erneut Jan Nissen konnte mit einem Handgelenkschuss aus dem Slot, nach Vorlage von Alexander Schaffelke, den alten Abstand zum 6:1 (40.) wieder herstellen.

Zum letzten Drittel kamen die Dukes dann wieder etwas wacher aus der Kabine. Es dauerte allerdings bis zur 49. Minute um ein weiteres Tor zu erzielen.  Wiederum war es Jan Nissen, der über die rechte Angriffsseite mit dem Puck ins gegnerische Spieldrittel kam, einen Verteidiger stehen ließ und den Puck in die kurze obere Ecke zum 7:1 (49.) verwandelte. Auch Brian Hunter war an diesem Abend noch für ein weiteres Tor gut, als er in der 55. Spielminute, nach einem Schuss von Janosch Sartorius, per Abstauber zum 8:1 (55.) traf. Den Schlusspunkt des Spiels sollte allerdings wiederrum Jan Nissen mit seinem vierten Tor des Abends setzen, als er auf der linken Seite über die blaue Linie kam und mit einem fulminanten Schlagschuss in den rechten, oberen Torwinkel dem Goalie keine Chance ließ und den 9:1-Endstand (60.) herstellte.

Am kommenden Wochenende treten die Dukes erneut auswärts an, am Sonntagmittag kommt es in Frankfurt zur Partie der Frankfurter EC Eisteufel gegen die neuen Darmstadt Dukes. Spielbeginn in Frankfurt ist 14.15 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!