Dukes erobern Tabellenspitze

Dukes erobern TabellenspitzeDukes erobern Tabellenspitze
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Siegerländer, die wieder einmal mit nur zehn Feldspielern angetreten waren, erwiesen sich dabei als unangenehmer und konterstarker Gegner. Die Dukes hatten es schwer, das Spiel in den Griff zu bekommen, obwohl sie optisch klar überlegen waren. Zwar konnten Wehner und Sasek zum 2:0 nach fünf Spielminuten vorlegen, aber schon im Gegenzug verkürzte Netphen auf 1:2. Ähnlich verlief der Rest des Drittels. Darmstadt legte Tore vor und Netphen blieb dran. So wurden zwei Treffer von Jessberger und Lingenfelser durch Netphen mit zwei weiteren  Kontertoren beantwortet. Unerfreulicher Höhepunkt aus Darmstädter Sicht war ein Kniecheck an Engler, der die Partie verletzungsbedingt beenden musste. Sein Netphener Gegenspieler Matti Stein wurde für dieses Foul mit einer Spieldauerstrafe bedacht.

Allerdings ließ sich Darmstadts Johnson im zweiten Drittel zu einer ähnlichen Aktion hinreißen und wurde dafür duschen geschickt. Ansonsten war das zweite Drittel ein Spiegelbild des ersten Spielabschnittes, wobei die Partie zunehmend verflachte. Darmstadt erzielte durch Bernecker, Peters und Parejo drei Tore, was von inzwischen dezimierten und schwächer werdenden Siegerländern mit einem Gegentor beantwortet wurde.

Im letzten Drittel wollten die Dukes die zwischenzeitliche 7:4-Führung nur noch verwalten, aber auch bei ihnen machte sich der Kräfteverschleiß bemerkbar. Und da auch Netphen nichts mehr entgegensetzen konnte, sahen die Darmstädter Fans im letzten Drittel nur noch jeweils einen Treffer auf beiden Seiten zum 8:5-Endstand.