Dukes empfangen Spitzenreiter Herner EVESC Darmstadt

Dukes empfangen Spitzenreiter Herner EVDukes empfangen Spitzenreiter Herner EV
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dukes hingegen sind in  dieser Saison auf eigenem Eis noch ungeschlagen, können sich aber der Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Oberliga noch nicht sicher sein. Hierzu berechtigt am Ende der Vorrunde der sechste Tabellenplatz. Das Herner Team ist mit einigen hochkarätigen Spielern bestückt. So sind die Topstürmer Petrozza und Schneider sicherlich das Beste, was die Regionalliga spielerisch aufbieten kann. Außerdem dürfte es zu einem Wiedersehen mit dem Ex-Darmstädter Gerd Engler kommen. Engler war nicht nur auf dem Eis einer der Top Leute der vergangenen Saison und als Verteidiger mit einem enormen Offensivdrang ausgestattet. Er brachte sich außerdem als Nachwuchstrainer höchst erfolgreich in die Jugendarbeit des Vereines ein. Leider verließ er aus beruflichen Gründen die Dukes zum Saisonende in Richtung Herne.

Doch die Darmstädter werden sich am Sonntag sicher nicht so leicht in ihr Schicksal fügen. Das teilweise neu formierte Team unter der Leitung von Trainer Himmler wurde nicht nur verjüngt, sondern hat bereits bewiesen, dass es im Gegensatz zu den Vorjahren eine größere spielerische Tiefe besitzt, und nahezu drei gleichstarke Angriffsreihen aufbieten kann. Dies war in den Vorjahren nicht der Fall. Und trotzdem sah man in der Vorsaison in allen Spielen gegen Herne nicht so schlecht aus. So war man eines der wenigen Teams im letzten Jahr, was Herne am Gysenberg sogar  bezwingen konnte. Am Sonntag wird es darauf ankommen, dass die Dukes aus einer soliden Defensive heraus die wenigen Torchancen nutzen, die Herne zulassen dürfte. Die Stürmer Lingenfelser, Dörr und Peters haben aber ihre Torgefährlichkeit längst unter Beweis gestellt und stehen in den Scorer Listen neben den Herner Top-Stars weit vorne. Benedikt Peters ist momentan sogar Dritter der Torschützenstatistik der Regionalliga West.

Verstecken brauchen sich die Dukes also nicht, auch weil außer den Langzeitverletzten Gaitantzis, Sasek und Babic, alle Akteure fit und an Bord sind. Spielbeginn am Sonntag in der Eissporthalle Darmstadt ist um 18.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!