Duell der Kooperationspartner

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag kommt es um 20 Uhr zum Kräftemessen zwischen den Iserlohn „Wild Roosters“ und den Westfalen Elchen im Eissportzentrum Westfalenhallen an der Strobelallee. Dieses Aufeinandertreffen steckt voller Brisanz. So treffen zum einen zwei miteinander kooperierende Vereine aufeinander, zum anderen fand vor Saisonbeginn ein intensiver Spieleraustausch statt.

Es wechselten vom EHC Dortmund gleich drei Spieler nach Iserlohn zur Zweitvertretung des DEL-Clubs. Die Zuschauer können sich auf ein Wiedersehen mit Sebastian Kutschelis im Tor sowie die Stürmer Hendrik Pernt und Manuel Jahrendt freuen.

Dahingegen stehen in den Reihen des EHC Dortmund gleich vier „ehemalige“ Iserlohner Spieler aus der vergangenen Saison auf dem Dortmunder Eis. Neben den Verteidigern Dennis Buchwitz und Matthias Bräunig sind die Stürmer Patric Schnieder und Pierre Kracht zum Ligakonkurrenten in die Westfalenmetropole gewechselt. Sieht man von Zwischenstationen ab, so sind noch zwei weitere EHC Spieler ehemals in der sauerländischen Nachbarstadt auf Puckjagd gegangen. Der „dienstälteste Elch“ Stürmer Pierre Schulz kam zum EHC Dortmund nach einem Zwischenaufenthalt in Herford, wohingegen Verteidiger Christian Lotte nach einem Gastspiel in Krefeld nunmehr in Dortmund seine Schlittschuhe schnürt.

Für die Gäste aus der Nachbarstadt ist es das erste Meisterschaftsspiel. Natürlich soll für die Sauerländer nicht nur unter obigem brisanten Aspekt ein Sieg her, sondern auch um einen guten Start in die Meisterschaft hinzulegen. Die Dortmunder Mannschaft hat dahingegen in einem sehr guten Spiel den starken Gegner aus Dinslaken am vergangenen Wochenende bezwungen und so einen sehr guten Einstand in die Meisterschaftssaison geboten. Im zweiten Spiel der Elche soll vor heimischem Publikum auch der zweite Sieg her. Trainer Jesse Panek kann sein komplettes Team aufbieten, da Philip Reuter seine Schulterverletzung auskuriert hat.