Duell alter Rivalen: Neuwied zu Gast – Lions kommen zum Freundschaftsspiel

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach fast zwei Wochen Pause

bestreiten die Roten Teufel Bad Nauheim mit der heutigen Partie ab 19:30 Uhr

gegen den VFE Neuwied ihr nächstes Heimspiel, was gleichzeitig das einzige

Punkt-Match der Kurstädter an diesem Wochenende sein wird. Sonntag kommt es dann

zum Freundschafts-Rückspiel beim noch ungeschlagenen Ersten der Regionalliga

NRW, Herner EG. Mit einem Erfolg heute Abend gegen die Bären könnte das Team von

RT-Coach Michael Eckert seine Tabellenführung in der Regionalliga Hessen

ausbauen, während die Rheinland-Pfälzer bei einem Sieg ihrerseits nach Punkten

gleichziehen würden. Der Nachfolgeclub des Oberligisten SC Mittelrhein-Neuwied

gewann die erste Partie gegen die Young Lions Frankfurt mit 8:3. Nach den

bisherigen Resultaten der Liga sollte die Aufgabe gegen den VFE somit die

bislang größte Herausforderung für Michael Eckert und seine Spieler werden,

nachdem die vor der Runde hoch eingeschätzte TSG Darmstadt über zwei mühevolle

Siege gegen Wiesbaden (7:4) und Eintracht Frankfurt nicht hinauskam. Die Roten

Teufel treffen auf einen langjährigen Rivalen. Den Höhepunkt fanden diese Duelle

im Finale der damaligen 1. Liga im Jahr 1997, als die Hessen nur knapp in drei

Spielen unterlagen, während die Neuwieder ihren Titel verteidigen konnten. Ein

besonderes Spiel präsentierten die Nauheimer ihren Fans am Freitag, 10.

November, um 19:30 Uhr. Dann ist der DEL-Club Frankfurt Lions im

Colonel-Knight-Stadion zu Gast. Die Lions haben angekündigt, mit allen

verfügbaren Akteuren zu diesem Freundschaftsspiel anzutreten. Tickets für die

Partie gibt es im Vorverkauf am Eisstadion im Kurpark (mittwochs und freitags

zwischen 18 und 20 Uhr), sowie im Servicecenter der Bad Nauheimer Stadtmarketing

GmbH an der Parkstraße. Auch an der Abendkasse wird es ausreichend Karten geben.

Der Eintrittspreis zu diesem Spiel beträgt auf den Stehplätzen sechs Euro sowie

auf den Sitzplätzen zehn Euro (ermäßigt vier und neun Euro).