Dritter in Langenhagen - zwei Neue aus Salzgitter

4:5-Auswärtsniederlage bei den Crocodiles4:5-Auswärtsniederlage bei den Crocodiles
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das Vorbereitungsturnier in der Langenhagener Eishalle am Freitag lief nicht ganz so, wie die Verantwortlichen und das Team der Wedemark Scorpions sich das vorgestellt hatten. Im ersten Spiel der Scorpions gegen die Crocodiles Hamburg war der Wurm drin. Das Team aus der Wedemark war die spielbestimmende Mannschaft, war aber trotz drückender Überlegenheit und mehrerer Überzahlsituationen nicht in der Lage, ein Tor zu erzielen. Dies lag einerseits an dem starken Hamburger Goalie, der Chance um Chance wegfischte und die Stürmer zur Verzweiflung brachte, andererseits aber auch am Abschlusspech der Wedemärker. Die Hamburger nutzten eine Chance zum 1:0-Siegtreffer.

Im Spiel um Platz drei gegen die Hausherren, die Langenhagen Jets, die ihr erstes Spiel gegen Herford mit 4:5 verloren hatten, erwischten die Wedemark Scorpions den besseren Start und gingen durch Johannes Theilmann mit 1:0 in Führung. Im sofortigen Gegenzug musste Florian Holst, der in diesem Spiel zwischen den Pfosten stand, den Ausgleich hinnehmen. In der Folge legten die Scorpions noch zwei Tore nach und erhöhten auf 3:1, doch Langenhagen holte auf und erzielte im Powerplay den Ausgleich. Beim 3:3 blieb es bis zur Schlusssirene, so dass der Sieger im Penaltyschießen ermittelt werden musste. Dabei verwandelte Rudi Schmunk als einziger Schütze und sicherte den Wedemark Scorpions den dritten Platz.

Im Kader der Wedemark Scorpions befanden sich auch zwei Neuzugänge, die in dieser Woche von den Salzgitter Icefighters in die Wedemark gewechselt sind. Verteidiger Sebastian Kotke und Stürmer David Jasieniak werden in dieser Saison für die Wedemark ihre Schlittschuhe schnüren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!