Drei Punkte und viele blaue Flecken

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Spitzenreiter aus Herne hat wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden. Praktisch ungefährdet kamen die Crusaders vor über 800 Fans in der Gysenberghalle zu einem 4:0-Sieg gegen die Iserlohner Wild Roosters. Zum Ende des Spiels standen Unsportlichkeiten beider Seiten an der Tagesordnung und gesellte sich der eine oder andere blaue Fleck auf Herner Seite zu den drei Punkten.

Von Beginn an agierten Christian Müller und Co. äußerst engagiert, konzentriert und diszipliniert. Verdienter Lohn waren die Treffer von Shannon McNevan und Dominic Doden zum Stand von 2:0 nach dem ersten Spieldrittel. Welch wichtige Verstärkung Routinier Darius Czerwiec für den dritten Block ist, zeigte sich im Mitteldrittel. Seine Vorlage zum 3:0 von Bastian Tanne war allein das Eintrittsgeld wert. „Ich freue mich, dass die dritte Reihe diese Fortschritte macht. Das ist mit Blick auf die Finalrunde unheimlich wichtig“, erklärte der spielende Manager Shannon McNevan, der gegen die Iserlohner mit Tim McVaugh in einem Block agierte.

Im Schlussdrittel bestimmten dann unnötige Härten das Spiel beider Teams. Die verschiedenen Rangeleien, die am Ende lediglich eine Zehn-Minuten-Strafe für Lukas Heise zur Folge hatten, waren für die Fans durchaus unterhaltsam, doch der Spielfluss kam als Folge der ständigen Unterbrechungen zum Erliegen und stand einem deutlicheren Sieg des HEV im Wege. Nils Liesegang besorgte den vierten Treffer des Abends. Die Wiedergutmachung für das schlechte Spiel gegen Stuttgart ist dem Team von Krystian Sikorski aber ganz gut geglückt und der Vorsprung auf die Konkurrenz wieder etwas angewachsen, da NRW-Meister EHC Dortmund in Hügelsheim mit 4:7 verloren hat.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!