Drei Neue für die Dynamite

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Troisdorf präsentierte drei Neuzugänge. Kim Koslowski, Axel Müffeler und Tim Schneider werden ab September das Dynamite-Trikot tragen. Koslowski und Müffeler stammen ursprünglich aus der Nachwuchsabteilung der Kölner Haie und treffen somit auf alte Bekannte im EHC-Kader. Der Torwart Tim Schneider spielte in der vergangenen Saison in Kanada für die Hudson Valley Bears in der EHPL. Schneider wurde 2004 mit dem EHC Solingen Erster im Regionalliga-Pokal. Danach spielte er für die Phoenix Polar Bears.

Kim-Steven Koslowski, 20 Jahre alt und gelernter Stürmer, durchlief den Kölner Nachwuchs bis hin zur DNL. In Solingen absolvierte er dann zwei Saisons, ehe er sich nach einem Probetraining im April zu seinem Wechsel nach Troisdorf entschieden hat. Axel Müffeler ist in der Regionalliga NRW kein Unbekannter, spielte er schon in etlichen Vereinen und kommt über die Stationen Kölner Junghaie, Neusser EV, Black Devils Niederrhein, ESV Bergisch Gladbach und den EC Bergisch Land in den Troisdorfer Icedome.

Derweil wird Torwart David Wirfs in der nächsten Saison nicht mehr für den EHC die Pucks fangen. „David absolviert seinen Wehrdienst und möchte nach seiner Grundausbildung sein Glück bei einem anderen, wenn möglich, höherklassigen Verein suchen“, so Dynamite-Manager Christoph Jahns.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...