Dortmund Zweiter – Essen raus

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Rund 1000 Zuschauer – darunter rund 300 Essener – sahen am Sonntagabend an der Strobelallee einen klaren 13:1 (3:1, 4:0, 6:0)-Sieg des EHC Dortmund gegen die Moskitos aus Essen. Damit holten sich die Westfalen Elche im letzten Punktespiel der Aufstiegsrunde den zweiten Tabellenplatz hinter dem Baden-Württemberg-Meister aus Hügelsheim. Für den Gast vom Essener Westbahnhof dagegen blieb nach der Niederlage nur der undankbare fünfte Platz und damit das Saisonende.

In den Anfangsminuten merkte man den Moskitos allerdings an, dass sie unbedingt mit einem Sieg noch die DEG überflügeln und in die Play-offs einziehen wollten. Nach gut drei Minuten hatten sie auch Erfolg mit ihren Angriffsbemühungen und gingen mit einer Gemeinschaftsproduktion dreier Ex-Dortmunder durch Trainersohn Maris Kruminsch zur Freude ihrer Anhänger mit 0:1 in Führung. Kurze Zeit später bot sich Pierre Schulz sogar die Möglichkeit, die Führung zu erhöhen. Er scheiterte aber am EHC-Keeper Torsten Schmitt. Danach kamen aber die Elche in Schwung und bestätigten den klaren Aufwärtstrend der letzten Wochen. In Unterzahl markierte Kapitän Christian Kohmann in der achten Minute den Ausgleich, dann folgten zwei Überzahltreffer in der 11. bzw. 14. Minute durch Nils Sondermann und Antti-Jussi Miettinen zur 3:1-Pausenführung. Im zweiten Spielabschnitt brachte in der 24. Minute ein Doppelschlag innerhalb von 19 Sekunden die Vorentscheidung für die Westfalen Elche. Zuerst war es Danny Fischbach, dann Christian Kohmann, die mit ihren Toren zur 5:1-Führung die Essener Träumer frühzeitig platzen ließen. Vor der zweiten Pause schlug dann noch Jiri Svejda zweimal zu. Der EHC-Topskorer konnte am Freitagabend bereits seine 100 Meisterschaftspunkte in dieser Saison voll machen und baute nun mit den Treffern sechs und sieben seine Führung weiter aus. Auch in den letzten 20 Minuten stürmten die Elche gegen mittlerweile resignierende Moskitos munter weiter. Verteidiger Daniel Zollo erhöhte in der 42. Minute auf 8:1, dann war Matthias Potthoff zweimal an der Reihe. Das 9:1 in der 46. Minute war gleichzeitig das 300. Meisterschaftstor des EHC in dieser Saison, das 10:1 in der 50. Minute wurde auch dem 21-jährigen Stürmer des EHC zugeschrieben, war aber ein Essener Eigentor. Für die Schlusspunkte sorgten Haiko Hirsch in der 50. Minute sowie Christian Kohmann und Jiri Svejda mit ihren jeweils dritten Treffern in den letzten Minuten. Bei den Elchen wurde der leicht angeschlagene Mirko Reinke für die Play-offs geschont, Pierre Kracht zog sich gegen die Moskitos eine Fingerverletzung an der linken Hand zu, eine genauere Diagnose steht noch aus. Zumindest im letzten Abschnitt musste er passen.

Mit diesem siebten Sieg in Folge (und dem sechsten Sieg in dieser Saison gegen Essen) geht der EHC Dortmund gut gerüstet in die Play-off-Spiele am nächsten Wochenende. Gegner ist der Neusser EV. Das erste Spiel findet am Freitagabend am Neusser Südpark statt, das Rückspiel dann zwei Tage später, am Sonntag um 19 Uhr im Eissportzentrum Westfalenhallen. Im zweiten Halbfinale treffen Hügelsheim und die DEG aufeinander. Für die Heimbegegnung am Sonntag gegen Neuss gibt es einen Karten-Vorverkauf. Der findet am Donnerstag, 19. März, in der Zeit zwischen 19 und 21 Uhr in der Elch-Schänke statt (Erwachsene 7 €; ermäßigt 4 €). Saison-Dauerkarten haben für die Play-offs keine Gültigkeit.

Tore: 0:1 (3:02) Kruminsch (Schulz, Bitter), 1:1 (7:50) Kohmann (Svejda, Sondermann/4-5), 2:1 (10:19) Sondermann (M. Potthoff, Miettinen/5-4), 3:1 (13:32) Miettinen (Svejda, M. Potthoff/5-4), 4:1 (23:28) Fischbach (Kohmann, Hirsch), 5:1 (23:47) Kohmann (Fischbach, Büermann), 6:1 (37:08) Svejda (Franz, M. Potthoff), 7:1 (38:54) Svejda (M. Potthoff, Miettinen/5-4), 8:1 (41:37) Zollo (Kuboth, Hirsch), 9:1 (45:30) M. Potthoff (Miettinen, Gerike/4-5), 10:1 (49:10) M. Potthoff (Gerike, Miettinen/5-4), 11:1 (49:50) Hirsch (Bender, Kuboth), 12:1 (56:08) Kohmann (Linda, Fischbach), 13:1 (57:38) Svejda (M. Potthoff, Miettinen/5-4). Strafen: Dortmund 22 + 10 (Zollo), Essen 28.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!