Dortmund übernimmt Tabellenführung

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch das zweite Spiel am Auftaktwochenende der Meisterschaftssaison 2008/09 konnte der EHC Dortmund am Sonntagabend in der Regionalliga NRW für sich entscheiden und die Dinslakener Kobras mit 6:2 (0:0, 4:2, 2:0) nach Hause schicken. Nach dem Freitagssieg in Neuss haben sich damit die Westfalen Elche bereits die Tabellenführung geholt.

Wie schon 48 Stunden zuvor benötigte der EHC eine gewisse Anlaufzeit um auch ergebnismäßig die entsprechenden Akzente zu setzen. Zwar waren die Elche an der Strobelallee von Beginn an dominierend und holten sich auch die entsprechenden Chancen heraus, aber zumindest im ersten Drittel spielten die Gäste sehr diszipliniert in der Defensive. Außerdem hatten sie in Keeper Dennis Kohl den erwartet guten Rückhalt. Erst in der 13. Minute hatten die Kobras ihre erste eigene Torchance. So stand in der ersten Pause ein 0:0 an der Anzeigentafel. Das änderte sich im zweiten Abschnitt schnell. Direkt nach Wiederbeginn konnte der Dinslakener Torhüter noch in höchster Not retten, dann war er aber gegen einen Nachschuss von Matthias Potthoff machtlos. Mit diesem 1:0 in der 21. Minute war der Bann gebrochen. Angriff auf Angriff ging in Richtung Kobra-Tor und in der 26. Minute stand es 2:0. Wieder war es ein Nachschuss, dieses Mal war EHC-Kapitän Christian Kohmann der Torschütze. Als alle dachten dass die Elche nun ihren Vorsprung ausbauen würden, da platzte in der 28. Minute der 2:1-Anschlusstreffer der Gäste dazwischen. Es war der erste Angriff der Kobras in diesem Abschnitt und es sollte für sie noch besser kommen. In der 33. Minute hatte nämlich der Ex-EHC-Stürmer Jan-Anton Baron plötzlich freie Bahn und markierte den überraschenden 2:2-Ausgleich. Danach geriet aber Dennis Kohl wieder unter Dauerbeschuss. In der 35. Minute konnte er noch gegen Philipp Büermann retten, drei Minuten später war er aber gegen den jungen Kölner machtlos. Bei doppelter Überzahl verlängerte dieser einen Schlagschuss von Christian Franz zur 3:2-Führung. Nur 36. Sekunden später, immer noch in Überzahl, stellte Mirko Reinke mit dem 4:2 den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Wie schon in Neuss markierte der Routinier den schönsten Treffer des Abends. Von der linken Seite kommend schoss er den Puck hoch in die rechte Ecke. Im letzten Abschnitt blieben die Elche weiter am Drücker. Ein weiterer Treffer von Mirko Reinke in der 43. Minute zum 5:2 und Sebastian Bongartz Torerfolg gut drei Minuten später zum 6:2-Endstand besiegelten den zweiten Meisterschaftserfolg der Westfalen Elche. Beide Tore fielen erneut in Überzahl in einer insgesamt sehr fairen und strafzeitarmen Begegnung. „Unser Überzahlspiel war perfekt, nur sechs Strafzeiten gegen Dinslaken brachten uns fünf Überzahltore. Jetzt arbeiten wir am Spiel fünf gegen fünf“, schmunzelte Elche-Coach Jesse Panek nach der Begegnung.

„Wir sind zufrieden mit dem Meisterschaftsstart. Zwei Siege gegen renommierte Gegner. Das ist natürlich ein Auftakt nach Maß. So kann es weiter gehen“, zeigte sich auch das Vorstandsduo des EHC, Günter Kuboth und Gerd Alda, zufrieden. Am kommenden Wochenende reisen die Westfalen Elche nach Hamm und treten dabei am Sonntag um 18:30 Uhr beim Nachbarschaftsrivalen an. Nur einen Tag später steht das Auswärtsspiel gegen die Zweitvertretung des Herner EV auf dem Programm. Da es wegen technischer Probleme am Gysenberg immer noch kein Eis gibt findet diese Begegnung im Dortmunder Eissportzentrum Westfalenhallen statt.

Tore: 1:0 (20:59) M.Potthoff (Büermann, Franz/5-4), 2:0 (25:27) Kohmann (Bongartz), 2:1 (27:16) Bergstermann (Pleger), 2:2 (32:09) Baron (Di. Schmitz, Vanek), 3:2 (37:30) Büermann (Franz, Görge/5-3), 4:2 (38:06) Reinke (Kohmann/5-4), 5:2 (42:12) Reinke (Görge, Kohmann/5-4), 6:2 (45:44) Bongartz (Sondermann, Schmitt/5-4). Strafen: Dortmund 4, Dinslaken 12.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!