Dortmund sichert die Play-offs

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wenig Mühe bereitete dem EHC Dortmund am Freitagabend die Auswärtsbegegnung bei den Dinslakener Kobras. Die Westfalen Elche gewannen mit 7:2 (4:0, 3:1, 0:1) und sicherten sich damit bereits vor dem Sonntagsspiel gegen Essen einen der vier Play-off-Plätze. Wesentlich enger ging es in den Parallelspielen zu. Da gewann Hügelsheim 6:4 gegen die Düsseldorfer EG und die Essener Moskitos siegten mit 4:2 in Ratingen. Damit steht nicht nur fest, dass der EHC am nächsten Wochenende im Play-off-Halbfinale auf den Neusser EV trifft, sondern auch, dass es am Sonntag ab 19 Uhr an der Strobelallee noch einmal spannend wird. Für die Elche geht es dann darum mit einem Sieg den zweiten Tabellenplatz (vor Neuss) zu erreichen, die Moskitos dagegen könnten mit einem Sieg noch die DEG vom vierten Play-off-Platz zu verdrängen.

So viel Spannung erlebten die Zuschauer in Dinslaken nicht. Für die Kobras ging es in ihrem letzten Saisonspiel um einen würdigen Abschluss, der EHC wollte sich frühzeitig die drei Punkte sichern. Die Weichen dazu stellte das Team von Krystian Sikorski frühzeitig. Mit einem Doppelschlag innerhalb von rekordverdächtigen sieben Sekunden gingen die Elche in der siebten Spielminute mit 2:0 in Führung. Der erste Torschütze hieß Christian Kohmann, dann netzte Antti-Jussi Miettinen erfolgreich ein. Der EHC blieb auch weiterhin am Drücker, bei den Kobras hatte nur Dmitri Tsvetkov in der 10. Minute eine gute Chance. Nachdem Matthias Potthoff in der 13. Minute und Danny Fischbach zwei Minuten später noch scheiterten, war es dann erneut Kapitän Christian Kohmann, der in der 16. Minute auf 3:0 erhöhte. 59 Sekunden vor Ende des ersten Abschnitts markierte Jiri Svejda das 4:0. Im zweiten Drittel zeigten sich dann erst einmal die Gastgeber und EHC-Keeper Torsten Schmitt hatte nun auch zu tun. In der 32. Minute läutete dann aber Verteidiger Sven Linda mit dem 5:0 die weiteren Treffer ein. Matthias Potthoff in der 36. Minute sowie Christian Kohmann mit seinem dritten Torerfolg in der 38. Minute schraubten das Ergebnis auf 7:0 hoch, danach kamen die Kobras dann in der 39. Minute auch zu ihrem ersten Torerfolg. Im Schlussabschnitt ließen es dann beide Teams (noch) ruhiger angehen und es gab nur noch Treffer. Den kassierte in der 45. Minute Thomas Franta, der im letzten Drittel im EHC-Gehäuse stand, zum 2:7-Endstand.

Tore: 0:1 (6:10) Kohmann (Linda, Fischbach), 0:2 (6:17) Miettinen (M. Potthoff), 0:3 (15:42) Kohmann (Svejda, Reinke), 0:4 (19:01) Svejda (Miettinen, Sondermann), 0:5 (31:38) Linda (Kohmann, Fischbach/5-4), 0:6 (35:30) M. Potthoff (Gerike), 0:7 (37:12) Kohmann (Fischbach), 1:7 (38:12) Bergstermann (Pleger, Musga), 2:7 (44:51) Da. Schmitz (Pleger, Bergstermann/5-4). Strafen: Dinslaken 18, Dortmund 14.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!