Dortmund bleibt in der Erfolgsspur

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch im dritten Meisterschaftsspiel der noch jungen Saison blieb der EHC Dortmund am Sonntagabend auf der Erfolgsspur und gewann in Hamm deutlich und verdient mit 8:1 (1:1, 3:0, 4:0). Nur im ersten Drittel konnten die gastgebenden Young Stars am Maximilianpark mithalten und in der 16. Minute vor guter Kulisse sogar überraschend mit 1:0 in Führung gehen. Dann aber setzte sich das eindeutig größere spielerische Potential der Westfalen Elche durch.

Die erste Chance der Partie hatte Lippe-Hockey Hamm in Überzahl bereits in der zweiten Spielminute, dann nahm aber der EHC das Heft in die Hand und hatte in der 5. Minute gleich dreimal in kurzer Folge die Führung in Sichtweite. Weitere Chancen folgten und schnell wurde klar dass der gute Stefan Kornewald im Tor der Gastgeber sich über mangelnde Beschäftigung nicht beklagen konnte. Nach zehn Spielminuten lag das Chancenverhältnis bereits bei 7:1 zugunsten der Westfalen Elche. Umso überraschender ging das erste Tor des Abends an Hamm, denn der Amerikaner Robert Hashimoto nutzte in der 16. Minute im Nachschuss eine Unachtsamkeit der EHC-Abwehr. Die Elche zeigten sich aber wenig geschockt und kamen gut zwei Minuten später durch Jiri Svejda zum Ausgleich. Die Überlegenheit wurde dann ab dem zweiten Drittel auch zahlenmäßig deutlich. Sascha Panek in Überzahl mit fulminantem Schlagschuss von der blauen Linie, Nils Sondermann in Unterzahl bei einem guten Konter sowie Christian Franz wiederum in Überzahl brachten dem EHC mit drei Verteidiger-Treffern die 4:1-Führung in diesem Abschnitt. In den letzten Zwanzigminuten waren dann die Stürmer des EHC wieder an der Reihe. Zuerst brauchte Sebastian Bongartz in der 44. Minute nur noch den Schläger hin zu halten. Der gleiche Spieler war nach guter Kombination der ersten Reihe in der 51. Minute für das 1:6 verantwortlich. In der gleichen Spielminute erhöhte Matthias Potthoff auf 1:7. Den Schlusspunkt setzte Mirko Reinke in der 53. Minute zum 1:8-Endstand. Danach verließ Hamms Keeper Stefan Kornewald entnervt sein Gehäuse. Dass sein Vertreter Daniel Mende keinen weiteren Gegentreffer zuließ lag daran, dass die Elche nur noch einmal auf sein Tor schossen. „Hamm hat uns nur im ersten Abschnitt gefordert. Danach hat mein Team konzentriert und routiniert die Punkte eingefahren. Lediglich in der 43. Minute hatten wir bei zwei Unterzahl-Kontern der Gastgeber etwas Glück keine weiteren Gegentreffer zu kassieren“ zeigte sich Elche-Coach Jesse Panek zufrieden mit dem ungefährdeten Auswärtssieg.

Bereits am Montagabend steht das nächste Spiel für den EHC auf dem Programm. Dann heißt es ‚Auswärtsspiel an der Strobelallee‘, wenn um 19 Uhr die Begegnung Herner EV 1b gegen die Westfalen Elche angepfiffen wird. Da am Gysenberg immer noch kein Eis vorhanden ist, wird die Partie in Dortmund ausgetragen. Am kommenden Wochenende empfangen die Elche am Freitag (20 Uhr) den EHC Troisdorf, am Sonntag geht die Reise zum Aufsteiger Ratingen. Erstes Bully ist am Sandbach um 18 Uhr.

Tore: 1:0 (15:30) Hashimoto (Johannhardt, Griffin), 1:1 (17:50) Svejda (Kuboth, Hirsch), 1:2 (22:13) Panek (Kohmann, Bongartz/5-4), 1:3 (31:11) Sondermann (Reinke,Kohmann/4-5), 1:4 (33:36) Franz (Miettinen, M. Potthoff/5-4), 1:5 (43:54) Bongartz (Reinke, Kohmann/5-4), 1:6 (50:02) Bongartz (Kohmann, Reinke), 1:7 (50:53) M. Potthoff (Büermann, Miettinen), 1:8 (52:57) Reinke (Kohmann, Reinke). Strafen: Hamm 22, Dortmund 18.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!