Doppelter Wölfe-Heimauftakt mit Maronese und Bippus

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach zwei erfolgreichen Auswärtsspielen ist es an diesem Wochenende soweit: Die Harzer Wölfe präsentieren sich erstmals auf heimischen Eis. Für die Fans gibt es gleich einen Doppelschlag: Am Freitag ab 20 Uhr ist der NRW-Regionalligist Lippe-Hockey Hamm zu Gast im Wurmbergstadion. Am Samstag ab19 Uhr erwarten die Wölfe den Königsborner JEC, ebenfalls aus der Regionalliga NRW. Das Kräfte zehrende Programm des Wochenendes wird komplettiert durch das Rückspiel in Hamm am Sonntag ab 18:30 Uhr.

Da trifft es sich gut, dass die Wölfe mit einem verstärkten Kader in die drei Spiele gehen. Der Kanadier Jeff Maronese wurde fest verpflichtet, Andreas Bippus verlängerte seinen Vertrag um eine weitere Spielzeit.

Der 22-jährige Maronese absolvierte bereits am vergangenen Wochenende als Testspieler zwei Partien für die Wölfe. „Er ist ein kompromissloser Verteidiger“, beschreibt Wölfe-Coach Bernd Wohlmann das in Thunder Bay, Ontario geborene Ahornblatt. Kein Wunder, dass der 1,83 Meter große Verteidiger beim Juniorenteam Thunder Bay Bearcats in der Saison 2006/07 als Ironman ausgezeichnet wurde. In der vergangenen Saison absolvierte der am 11. Februar 1986 geborene Defender unter anderem Spiele für die Muskegon Fury in der IHL und die Twin City Cyclones in der SPHL. Mit einem guten Schuss ausgestattet kann Maronese durchaus auch offensive Akzente setzen.

Bereits in seine vierte Spielzeit bei den Harzern geht derweil Andreas Bippus. Der griffige Angreifer wurde am 12. Mai 1983 geboren und geht keinem Check aus dem Weg. In der vergangenen Spielzeit sammelte der Stürmer 23 Scorerpunkte, verteilt auf 7 Tore und 16 Vorlagen. Erledigt hat sich für die Harzer dagegen die Personalie Mike Fitzgerald. Nach einem ersten Besuch in Braunlage Anfang August war Fitzgerald noch einmal in seine nordamerikanische Heimat zurückgekehrt. Die gesetzte Frist zur Rückkehr in den Harz ließ er verstreichen und teilte schließlich mit, dass er nicht zurückkehren werde.

„Wir wollen natürlich beide Heimspiele gewinnen“, gibt Wohlmann die Devise für das Wochenende aus. „Vor allem aber“, so der Coach weiter, „wollen wir die Leute von uns überzeugen und dafür sorgen, dass sie wieder kommen.“ Schnelles Spiel und viel Einsatz sind daher die Vorgaben an die Mannschaft. Da inzwischen Alois Öttl nach seinen Prüfungen im Harz eingetroffen ist, kann Wohlmann etliche Aufstellungsvarianten durchspielen. Möglich ist auch, dass Erik Pipp in die Abwehr wechselt. „Wir sind in der Vorbereitung, und die Testspiele sind auch dafür da, verschiedene Formationen zu testen“, sagt Wohlmann.

Erhältlich sind ab dem ersten Heimspiel auch die Saisondauerkarten. Für die Haupttribüne kostet das Saisonticket 135 Euro, entsprechend weniger sind für die Stehplatzdauerkarte und die ermäßigten Karten zu zahlen. Erhältlich sind die Karten vor Spielbeginn im Büro der Wölfe im Eisstadion. Insgesamt leicht gesenkt im Vergleich zur Vorsaison wurden die Preise für Tageskarten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!