Doppelter Einsatz für den Königsborner JEC

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Wochenende muss der Königsborner JEC die beiden nächsten Hürden in der Regionalliga-Pokalrunde bewältigen. Zunächst muss man am Freitag um 20 Uhr im Rheinland beim EHC Troisdorf antreten, zwei Tage später steigt um 18.30 Uhr in der Eissporthalle Unna das Heimspiel gegen den EC Bergisch Land.

Troisdorf ist für den KJEC kein guter Gegner: Erst mussten die Bulldogs nach der unerwarteten 1:6-Klatsche im Dezember den Traum von der Aufstiegsrunde ad acta legen und in der Pokalrunde unterlag man sogar auf eigenem Eis mit 2:4, wobei da eine 2:1-Führung noch aus der Hand gegeben wurde. Wollen sich die Bulldogs die Möglichkeit auf den Pokalsieg noch bewahren, darf es deshalb am Freitag keinen Ausrutscher geben.

Zwei Tage nach dem Troisdorf-Match gibt der EC Bergisch Land seine Visitenkarte in der Eissporthalle ab. Hier dürfte die Aufgabe schon leichter zu bewältigen sein, stehen die Gäste noch ohne Punktgewinn auf dem vorletzten Tabellenplatz. Einzug das bessere Torverhältnis von -55 beim ECBL zu -88 des Herner EV 2007 1b sorgt dafür, dass die Rote Laterne nicht in Solingen leuchtet. In den drei bisherigen Spielen gegen den KJEC haben es die Bergisch Raptors nicht einmal geschafft, auch nur ein Tor zu erzielen. Zwei Mal gewann der KJEC 5:0, einmal sogar 6:0. Die Fans können also darauf hoffen, dass es auch am Sonntag wieder einen Kantersieg zu bestaunen gibt. Die Zeichen sprechen dafür, zumal der EC Bergisch Land am vergangenen Wochenende beim Verbandsligisten EHC Neuwied mit 16:2 regelrecht untergegangen ist.

Wermutstropfen für Bulldogs-Trainer Willi Tesch: Aus beruflichen Gründen muss er für die restlichen Saisonspiele auf Abwehrspieler Thomas Frach verzichten. Darüber hinaus wurde der Vertrag mit dem ehemaligen Zweitligaspieler Johann Geddert aufgelöst.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!