Dinslaken gewinnt 6:4 gegen Düsseldorf

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Dinslakener Kobras sorgten für eine Überraschung in der Regionalliga West. Das Team vom Niederrhein gewann mit 6:4 (2:2, 2:1, 2:1) gegen die Düsseldorfer EG Metro Stars II.

Dieses Match war ein Paradebeispiel dafür, dass man mit Kampfgeist und unbändigem Siegeswillen eine technisch und läuferisch überlegene Mannschaft schlagen kann. Zunächst sah es nicht nach einem Erfolg für die Kobras aus, denn nach gut drei Minuten stand es bereits 0:1. Doch in der 8. Minute kam für die Kobras die Wende. Kapitän Pleger bediente Pierre Klein, der für den Ausgleich sorgte. Von da an zeigten die Kobras ihre Zähne. Immer wieder taten sich Konterchancen auf. Eine solche nutzte Pleger zur erstmaligen Kobra-Führung. Düsseldorf erzielte sie kurz vor Drittelende das 2:2, um in der 30. Minute sogar mit in Führung zu gehen. Eine 5:3-Überzahlsituation brachte durch Schmitz den erneuten Ausgleich. Als Pleger mit seinem zweiten Treffer anderthalb Minuten vor der zweiten Sirene die 4:3-Führung erzielte, stand die Halle kopf. Im letzten Drittel erzielte der Kapitän sein drittes Tor. Nach der anschließenden Auszeit beließ Coach Dmitry Tswetkow die erste Reihe auf dem Eis, was diese ihm mit dem spielentscheidenden 6:3, „natürlich“ durch Kapitän Pleger, dankte. Auch eine 4:6-Unterzahl überstanden die Kobras schadlos, mussten aber später das 4:6 hinnehmen.

Am kommenden Freitag stellt sich in Dinslaken der ESV Bergisch Gladbach vor. Das Spiel beginnt um 20.00 Uhr.

Tore: Dinslaken: Pleger (4), Klein, Schmitz; Düsseldorf: Pantkowski (2), Christian Gries, Schürmann. Strafen: Dinslaken 20 + 10 (Holstein), Düsseldorf 16.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!