Diesmal nur ein Spiel

Halle geschlossen - Trier zieht sich zurückHalle geschlossen - Trier zieht sich zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die Trierer Huskys zuletzt immer zwei Spiele pro Wochenende zu bestreiten hatten, absolvieren sie an diesem Wochenende nur ein Spiel in Hamm. Ab 18:30 geht es für die Huskys gegen Lippe Hockey Hamm um wichtige Punkte im Regionalligapokal.

Hamm schloss die Verbandsligasaison als Tabellenzweiter ab und spielt nun um den Aufstieg in die Regionalliga NRW. Hamm verlor in der Verbandsliga lediglich vier Spiele, zwei davon gegen die DEG 1b. Der zweite Tabellenplatz konnte jedoch erst mit dem letzten Sieg gegen den EC Siegerland sichergestellt werden, da erst im direkten Vergleich der ärgste Konkurrent aus Herford auf den dritten Platz verwiesen werden konnte. Während der laufenden Saison musste Hamm den Verlust des Topspielers Sergej Hatkevitch verkraften. Im Gegenzug wechselte mit Nils Liesegang ein gleichwertiger Ersatz nach Hamm. Dieser führt momentan auch die Scorerwertung des Regionalligapokals an. Mit Lars Gerike und Christoph Ulrich befinden sich zwei weitere Spieler aus Hamm im oberen Bereich der Scorerwertung. Lippe Hockey Hamm will mit Trainer Dirk Wefringhaus den Aufstieg in die Regionalliga realisieren. Trotz der großen Ergebnisschwankungen (Sieg und Niederlage wechseln sich stets ab), könnte dies umgesetzt werden, da mit Moers und Königsborn zwei direkte Konkurrenten besiegt wurden.

Für die Huskys geht es in Hamm um wichtige Punkte damit man dem vorzeitigen Klassenerhalt wieder ein Stück näher kommt. Da das Spiel an einem Sonntagabend ist, sollte Trainer Viktor Proskuriakov auswärts endlich wieder den kompletten Kader zur Verfügung haben. Nachdem das Spiel in Solingen verloren wurde, zeigten die Huskys zu Hause gegen die DEG, dass sie nicht nur gegen jeden Gegner in dieser Runde bestehen, sondern auch durchaus besiegen können.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!