Die Planungen für die Regionalliga Ost

Die Planungen für die Regionalliga OstDie Planungen für die Regionalliga Ost
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Sächsische Eissportverband hat im Namen der betreffenden Verbände über die Planungen zur Zukunft der Regionalliga Ost informiert:

„Zur heutigen Ligentagung im Atlanta Hotel in Leipzig fanden sich elf Vereinsvertreter und die Eishockey-Obleute der Landesverbände Berlin, Sachsen, Sachsen- Anhalt und Thüringen zusammen.

Durch den Ligenleiter der Regionalliga, Andreas Hobuß wurde die erfolgreiche Saison 2008/2009 ausgewertet. Der Vizepräsident des Sächsischen Eissportverbandes und amt. Eishockeyobmann Lutz Michel erläuterte den Vereinsvertretern die Ergebnisse der Beratung der Landeseissportverbände mit dem Präsidium des DEB und dem Ligenleiter der ESBG. Zu dieser Beratung wurde durch den Wegfall der Oberliga Nord die Ligenstruktur unterhalb des ESBG Spielbetriebes für die Saison 2009/2010 festgeschrieben. Die bittere Pille für die Teams der Regionalliga Ost, in der kommenden Saison gibt es keinen Aufsteiger, da die Oberliga Süd letztmalig bundesweit spielen wird.

Eine Oberliga Nord unter Leitung der ESBG wird es mittelfristig nicht geben. Deshalb einigten sich die in Frankfurt anwesenden Verbandsvertreter für die Saison 2010/2011 einen gemeinsamen Modus zu finden, um dann wieder einen Aufsteiger in die 2. Bundesliga auszuspielen. Dazu wird es im August eine Beratung der betroffenen Landeseissportverbände geben. Wir werden Sie über die Ergebnisse zeitnah informieren.

Mit dem Ziel, eine starke Regionalliga Ost auf den Weg zu bringen, wurde heute in offener und harmonischer Diskussion folgender Modus für die Saison 2009/2010 festgelegt:

Variante 1: Bei bis zu 10 teilnehmenden Teams wird eine Doppelrunde gespielt. Der Sieger dieser Runde ist der Meister der Regionalliga Ost.

Variante 2: Ab elf Teams wird eine Vorrunde als Einfachrunde gespielt. Die Teams auf den Plätzen 1 bis 6 spielen eine Meisterrunde als Doppelrunde. Die Teams auf Platz 7 bis 11 spielen eine Platzierungsrunde als Einfachrunde.

Weiterhin können die Teams an einer gemeinsamen Pokalrunde mit den Teams der Regionalliga Nord teilnehmen. Zusätzlich steht auch die Möglichkeit, offen am Sachsenpokal teilzunehmen. Die Federführung des Spielbetriebes wird durch den Berliner Eissportverband übernommen.

Die Termintagung wurde auf den 22. August 2009 festgelegt. Um auf die unklare Situation in Crimmitschau reagieren zu können, wurde durch alle anwesenden der Meldetermin auf den 22. Juli 2009 verlängert.

Die Regionalliga Ost ist ab sofort unter folgender Homepage zu erreichen: www.regionalliga-ost.de.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!