Die Panther siegen wieder

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sie können es noch. Der Grefrather EC gewann in der Oberliga-Aufstiegsrunde mit 5:2 beim EHC Troisdorf. Die Nierspanther gingen nervös zu Werke. Die Mannschaft von der Niers nahm den Kampf an und kam auch gleich zu guten Torchancen. Die gab es aber ebenso auf Seiten der Troisdorfer, doch hier erwies sich Christian Lüttges als sicherer Rückhalt seines Teams. Die Panther verpassten selbst beste Einschussmöglichkeiten und davon gab es einige. Kurz vor Ende des ersten Drittels sollte der Kampfgeist der Panther belohnt werden, denn Sascha Schmetz brachte seine Farben mit 1:0 in Front.

Die Panther erhöhten den Druck und in der 24. Minute durch Sergej Hatkevitch auch den Zwischenstand. Troisdorf nahm den Kampf nun besser an und erarbeitete sich seinerseits Torchancen. In der 27. Spielminute verkürzte Thomas Sülzner für den EHC auf 1:2. Die Panther hatten jedoch im direkten Gegenzug die Antwort parat. 3:1 durch Patrick Büren. Schon war die Gegenwehr der Hausherren wieder verflogen und weitere unnötige Strafen halfen dem EHC auch nicht weiter. Zur Mitte des zweiten Drittels konnte GEC Goalie Christian Lüttges mit einer Glanzparade den erneuten Anschlusstreffer der Dynamits verhindern.

Im letzten Drittel bauten die Grefrather ihre Führung weiter aus, mit dem 4:1 in der 43. Minute erneut durch den starken Sergej Hatkevitch war die Vorentscheidung gefallen. In der 51. Spielminute erhöhten die Panther auf 5:1 durch Jan Lankes, bevor Troisdorf das 2:5 (57.) markierte.

Tore: 0:1 Sascha Schmetz (Hatkevitch, Holstein), 0:2 Sergej Hatkevitch (Schmetz), 1:2 Thomas Sülzner (Kiedewicz, Lehmann), 1:3 Patrick Büren (Perlitz), 1:4 Sergej Hatkevitch (Fischbach), 1:5 Jan Lankes (Reimann, Brux), 2:5 Thomas Sülzner (Jahns, Isselhorst).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!