Die Kraft reichte nur für zwei Drittel

Informationsveranstaltung in SolingenInformationsveranstaltung in Solingen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwei Drittel lang hielten sich die Solinger in Neuwied achtbar, denn nach 40 Spielminuten stand es lediglich 6:2 für die Hausherren. Aber dann war es aus. Die Klingenstädter, die nur mit zehn Feldspielern angereist waren, mussten sich 2:16 (0:1, 2:5, 0:10) geschlagen geben.

Lediglich ein Tor ließen die Klingenstädter, die von einer „Busladung“ Fans unterstützt wurden, in den ersten 20 Minuten zu. Im zweiten Spielabschnitt wurden die Angriffsbemühungen der Solinger belohnt. Nachdem die Gastgeber das zweite und dritte Tor geschossen hatten, verkürzte Matthias Wodrich auf 3:1. Anschließend mussten die Mannen um Torwart Marc Metz drei weitere Tore zulassen, ehe Oliver Schlatt kurz vor der Drittelpause den zweiten Treffer erzielte. Dann kam der große Einbruch. Hierbei schien es, als würden die Neuwieder in ständiger Überzahl agieren. Marc Metz kam immer mehr unter Beschuss und trotz zahlreicher guter Paraden konnte auch er die hohe Niederlage, die allerdings ein bisschen zu derb ausfiel, nicht verhindern.

Am Ende des Spieles konnten sich die Fans des EC Bergisch Land aber immerhin mit und über Oliver Schlatt freuen. Der Solinger Stürmer wurde, wie sein Bären-Kollege Stephan Petry, zum besten Spieler der Partie geehrt.

Tore: Neuwied: Petry (5), Blumenhofen (3), Kobe (2), Lackmann, Hamann, Walter, Bächle, Morys, Schell; Solingen: Schlatt, Wodrich. Strafen: Neuwied 8, Solingen: 8 + 10 (Niemz). Zuschauer: 604.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!