Die ersten Punkte sind eingefahren

Die ersten Punkte sind eingefahren Die ersten Punkte sind eingefahren
Lesedauer: ca. 1 Minute

Coach Dimitry Tsvetkov hatte vor dem Spiel Disziplin und volle Konzentration von seinen Spielern gefordert. Diese hatten anscheinend nur mit halbem Ohr zugehört, denn nach knapp zwei Minuten waren die Kobras bereits in Unterzahl. Tim Alles drückte die Strafbank und es dauerte nicht lange da war der Aachener Torschütze vom Dienst, Patrick Büren, zur Stelle und es stand 1:0 für die Hausherren. Nach zehn Minuten erhöhten die Grizzlies sogar auf 2:0, was allerdings der Weckruf bei den Kobras sein sollte. Im zwei Minuten Takt schlug es nun im Gehäuse der Aachener ein. Tim Alles traf zum 2:1 und 2:2, ehe Udo Schafranski Dinslaken mit dem 2:3 zum ersten Mal in Führung brachte.

Der zweite Spielabschnitt sollte torlos ausgehen, doch war dies auf Seiten der Kobras-Torwart Dennis Rudolph zu verdanken, der gleich mehrere Alleingänge der Aachener auf sein Tor abwehren konnte und auch sonst an diesem Abend eine exzellente Vorstellung abgab.

Im letzten Drittel machten die Kobras dann den Sack zu. Verteidiger Dirk Schmitz erlegte die Grizzlies zwölf Minuten vor Schluss mit zwei schönen Schlagschüssen von der blauen Linie und es stand 2:5. Das Aachener Team, das zuvor noch auf den Ausgleich drängte, musste nun die Dinslakener Überlegenheit anerkennen und kassierte durch Evgenij Kozhevnikov sogar noch den sechsten Treffer der Kobras. Das Tor zum 3:6 zwei Minuten vor Ende der Partie diente nur noch zur Ergebniskorrektur.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!