Die erste Unbekannte - Lumare neu

Kobras zweimal gegen NeuwiedKobras zweimal gegen Neuwied
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Dinslakener Kobras ist das Team des ESV Hügelsheim aus der Baden-Württemberg-Liga zwar die erste Unbekannte in der Oberliga-Aufstiegsrunde, doch aufgrund des ersten Tabellenplatzes sind die Hornets ein dicker Brocken für den NRW-Regionalligisten zum Auftakt der neuen Runde. Das Heimspiel der Kobras am Sonntag beginnt um 19 Uhr.

Das Dinslakener Trainergespann Toth und Marcoux schätzt den Gegner sehr hoch ein und hat das Team auf Höchstleistung eingeschworen. Wie ernst der Gegner genommen wird, zeigte sich auch am Donnerstag beim Training, als es hochkonzentriert zu Sache ging.

Dinslakens Trainer sind jedoch zuversichtlich, da es auch noch eine personelle Verstärkung gegeben hat. Von den Dortmunder Elchen stößt Dominik Lumare zu den Kobras, ein Verteidiger, den der Kobra-Sturm in schlechter Erinnerung hat. Lumare spielte in der Oberliga für die Revierlöwen Oberhausen und mit den Herner Blizzards, dem Grefrather EV und den Elchen in der Regionalliga.

Ebenfalls die nötigen Papiere hat Goalie Rene Hippler unterschrieben und beide sollen bereits am Freitag für die Kobras in Neuss auflaufen. Noch gesperrt in Neuss ist Malte Bergstermann nach seiner Matchstrafe. Er wird aber in Dinslaken am Sonntag dabei sein. Versuchen werden die Kobras auch mit Alexander Wunsch einig zu werden. Ansonsten sind bei den Kobras keine Ausfälle zu beklagen und den Trainer stehen drei Reihen zur Verfügung, um das Ziel des Wochendes, sechs Punkte, zu erreichen.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...