Die Eiszeit in Herford beginnt

Angstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasstAngstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasst
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit insgesamt drei Spielen am Wochenende starten die Kufencracks des Herforder EV in die Saison.

Während am Freitagabend um 19:30 Uhr die Junioren zu ihrem fünften Bundesligaspiel in Kassel antreten müssen und hoffen, dass es zu einer weiteren Überraschung reicht, steht der ersten Mannschaft am Samstagabend um 20 Uhr auf heimischen Eis mit den Weserstars ein weiterer Testspielgegner gegenüber. Und am Sonntag um 19 Uhr geht es für die Ice Dragons richtig los. In Nordhorn bestreiten die Spieler um Kapitän Michael Reim das erste Punktspiel in der Verbandsliga und werden sich mächtig strecken müssen, um gegen die verstärkten Bullydogs, an deren Bande nun der ehemalige polnische Nationalspieler Ireneusz Pacula steht, punkten zu können.

Unterdessen hat der HEV seinen Kader für die erste Mannschaft komplettiert. Mit insgesamt vier Torhütern (Kai Frenzel, Jakob Lamers, Max Feldmann und Lars Morawitz), zwölf Verteidigern (Slava Koop, Michael Reim, Timo Becker, Sebastian Köhne, Dennis Schmunk, Oliver Wohlrab, Dirk Marchel, Sebastian Güse, Florian Kiel, Jakob Neumann, Waldemar Oppenländer und André Schäfer) und 17 Stürmern (Andreas Martens, Patrick Preuße, Artur Batraks, Patrick Buchholu, Jonas König, Tim Horstbrink, Alexander Lindt, Jan-Niklas Linnenbrügger, Nils Bohle, Gordon Nickel, Matthias Wolff, Alexander Gaal, Norbert Danemanis, Dennis Klinge, Andreas Doppleb, Tristan Weiße und Lucas Klein) stehen Coach Anton Weißgerber viele bekannte Gesichter und ein paar Neuzugänge zur Verfügung, die insgesamt genug Qualität besitzen sollten, um im Kampf um die oberen Plätze ein Wörtchen mitreden zu können.