Dezimiert ins Wochenende

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das kommende Wochenende hält für den EHC Troisdorf erneut einen Doppelspieltag bereit. In der Regionalliga West stehen zwei schwere Begegnungen für das Team von Trainer Bernd Arnold auf dem Programm.

Zunächst empfangen die Aggerstädter am Freitag, 20. November, um 20 Uhr den fünftplatzierten Neusser EV im Icedome am Rotter See. Im Hinspiel vor Monatsfrist kamen die Dynamite in Neuss beim 1:15 gehörig unter die Räder. Schon damals verletzungsbedingt arg dezimiert stand der EHC im Neusser Südpark von Beginn an auf verlorenem Posten. In der Vorbereitung allerdings gewannen die Dynamite an gleicher Stelle mit 5:4.

Am darauf folgenden Sonntag, 22. November, 19 Uhr geht es für die Dynamite zum Rückspiel gegen die Dinslakener Kobras. Das Hinspiel verloren die Dynamite 2:6. Im Nachhinein wurde die Partie mit 5:0 für die Kobras gewertet. Die Dinslakener sind zurzeit Tabellenachter und haben eben jenen Platz inne, den auch die Dynamite vor der Saison als Saisonziel ausgegeben haben.

Personell tritt man beim EHC weiterhin auf der Stelle, meldeten sich diese Woche lediglich die Verteidiger Oleg Tokarev, Thorsten Metzen, Christian Neumann und Stürmer Vladislav Olesko wieder zum Training. Ob Tokarev nach seiner Leistenoperation jedoch schon am Wochenende wieder zum Einsatz kommen kann, entscheidet sich nach dem Abschlusstraining. Weiterhin fehlen werden die Youngster Daniel Fegus und Lars Pläster, so wie die Verteidiger Henrik Isselhorst und Dano Janßen. Alexander Bill konnte zwar vergangenes Wochenende wieder mitwirken, fällt jedoch mit Kniebeschwerden erneut aus.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!