Deutliches Ausrufezeichen der Wölfe

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem klaren und auch in der Höhe verdienten 8:1 (4:0, 1:0, 3:1)-Auswärtserfolg beim EC Wedemark Scorpions haben die Harzer Wölfe in der Regionalliga Nord den vierten Sieg im vierten Spiel errungen. Vor rund 450 Zuschauern im Mellendorfer Icehouse zeigten die Wölfe im Vergleich zur Mittwochspartie eine klare Leistungssteigerung.

Von Beginn an machten die Harzer klar, dass der Punktverlust unter der Woche bei den Pferdeturm Towers ein Ausrutscher war. Vitalij Blank erzielte in der fünften Minute mit einem trockenen Handgelenksschuss das 1:0, Erik Pipp legte nach zehn Minuten das zweite Tor nach. Bis zur ersten Pause trafen auch nach Alexander Deibert (17.) und Stefan Bilstein (19.).

Gerade mal acht Sekunden waren im zweiten Abschnitt gespielt, da lag der Puck erneut im Wedemarker Tor, Bilstein hatte zum 5:0 erzielt. In der Folge konnten sich die Gastgeber vor allem bei ihrem Goalie Julian Gorski bedanken, der mit zahlreichen Paraden ein noch höheres Ergebnis verhinderte.

So durften die rund 60 mitgereisten Harzer Fans erst zu Beginn des Schlussabschnitts wieder jubeln, als Blank im Powerplay erfolgreich war (42.). Christian Schock markierte noch das 7:0, ehe auch die Gastgeber für ihren Einsatz belohnt wurden und durch Rudolf Schmunk zum Ehrentreffer kamen (55.) Den Schlusspunkt setzten aber wieder die Wölfe, Markus Schneider erzielte den 8:1-Endstand (59.). Entsprechend zufrieden war nach Spielschluss auch ESC-Trainer Bernd Wohlmann. „Der Einsatz hat heute bei allen gestimmt und auch die spielerische Leistung war überzeugend“, freute sich der Coach.

Tore: 0:1 (4:02) Blank (Deibert/5-4), 0:2 (9:51) Pipp (Meridian, Deibert), 0:3 (16:53) Deibert (Meridian), 0:4 (18:36) Bilstein (Pipp), 0:5 (20:08) Bilstein (Meridian, Deibert), 0:6 (41:09) Blank (Deibert, Schneider), 0:7 (52:34) Schock (Blank, Jost), 1:7 (54:33) Schmunk (Pflüger), 1:8 (58:14) Schneider (Pipp, Bauer/5-3). Strafen: Wedemark 12, Braunlage 4. Zuschauer: 436.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!