Deutlicher Testspielsieg beendete Troisdorfer Sommerpause

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem deutlichen 14:3 (3:0, 1:0, 10:3)-Testspielsieg gegen die gegen die Grizzlies Eschweiler meldete sich der EHC Troisdorf nach der Sommerpause im Troisdorfer Icedome zurück. Anfangs dauerte es etwas, ehe sich die neu gebildeten Reihen fanden. Im Verlauf der Partie zeigten die Dynamite dann auch gutes und druckvolles Hockey, scheiterten zunächst aber mit schönen Spielzügen vornehmlich am Torwart des EEV. Die beiden Goalies der Dynamite zeigten sich auch gut aufgelegt, zunächst hielt David Wirfs das Troisdorfer Tor sauber, im letzten Drittel musste Tim Kühlem in Unterzahl hinter sich greifen, bevor er einen Penalty in der 46. Spielminute abwehren konnte. An den letzten beiden Gegentoren war er jedoch machtlos. Im zweiten Spielabschnitt wurde Christoph Jahns unglücklich von einem Puck am Kinn getroffen und fiel für den Rest der Begegnung aus. Nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus, konnte er entlassen werden und meldete sich zum Spielschluss bei der Mannschaft zurück. Überzeugen konnten in dieser Partie die eingesetzten Juniorenspielern der Dynamite. Mit Michael Keßler stellte sich ein viel versprechender Gastspieler, von den Roten Teufeln Bad Nauheim, in der Partie vor.

Ein ungleich härterer Gegner wird mit dem EHC Neuwied zum nächsten Kräftemessen bei den Troisdorf Dynamite am Freitag, 12. September, um 20 Uhr, im Icedome am Rotter See erwartet. Die Neuwieder sind mit ihrem spielstarken Team in der letzten Saison aus der Landesliga in die Verbandsliga NRW in souveräner Weise aufgestiegen und einer der heißen Kandidaten für den weiteren Aufstieg in die Regionalliga NRW.

Tore: 1:0 (7.) Matthias Rötters (Julian Cammann, Christoph Jahns/4-3), 2:0 (11.) Christian Czaika (Slawomir Kiedewicz, Christoph Jahns), 3:0 (13.) Slawomir Kiedewicz (Christian Czaika, Julian Cammann), 4:0 (22.) Kai Kühlem (Christoph Jahns), 4:1 (43.) Andreas Wick (Raphael Weiskopf/5-4), 5:1 (44.) Julian Cammann (Slawomir Kiedewicz, Christian Czaika), 6:1 (45.) Lars Pläster (Kevin Frommont), 7:1 (45.) Daniel Fegus (Dominik Patt), 8:1 (46.) Christian Czaika (Slawomir Kiedewicz, Michael Keßler), 9:1 (47.) Daniel Fegus (Matthias Rötters), 10:1 (48.) Michael Keßler (Slawomir Kiedewicz, Kai Kühlem), 10:2 (48.) Andnja Blasaric (Tommi Kähkönen), 11:2 (50.) Michael Keßler (Julian Cammann, Christian Czaika), 12:2 (54.) Andreas Czaika (Slawomir Kiedewicz/5-4), 13:2 (54.) Sebastian Kleimann (Dominik Patt), 13:3 (55.) Andreas Wick (Martin Podsiadlo), 14:3 (60.) Dominik Patt (Matthias Rötters, Daniel Fegus/5-4). Strafen: Troisdorf 18, Eschweiler 12.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!