Deutlicher Sieg gegen SolingenEHC Netphen

Deutlicher Sieg gegen SolingenDeutlicher Sieg gegen Solingen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei bekamen die Zuschauer vor allem im Auftaktdrittel viele Tore zu sehen. Der EHC Netphen hatte den Gast von Beginn an gut im Griff, zeigte in den Auftaktminuten einige Schwächen im Torabschluss. So scheiterte André Bruch in der zweiten Spielminute bei einem 2 auf 0 Konter am gegnerischen Torsteher. Ein Doppelschlag durch Marcel Brozé und Michal Kousek in den Spielminuten acht und neun brachte den EHC in Front. Auch der Anschluss der Gäste in der zwölften Spielminute brachte die Netphener nicht von ihrem Weg. Mit einem weiteren Doppelschlag durch Matti Stein und dem ersten Saisontor von Daniel Herling binnen neun (!) Sekunden hatten die Siegerländer in der 18. Spielminute die passende Antwort. Die Gäste wollten sich aber noch nicht geschlagen geben, verkürzten auf 4:2 und hielten damit die Spannung weiter aufrecht.

Im Mitteldrittel war das Spiel durch viele Strafzeiten recht zerfahren. Die Netphener erhöhten durch Michal Kousek (23.) und André Bruch (26.) auf 6:2 und schienen das Spiel damit vorzeitig entschieden zu haben. Kurz vor der Pause bescherte eine unglückliche Aktion Trainersohn Tim Bruch fünf Minuten und eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Den offensivstarken Gästen bot sich dadurch den Gelegenheit, fünf Minuten mit einem Mann mehr zu agieren. Der EHC Netphen spielte die Unterzahl aber gut herunter und überstand die fünf Minuten schadlos. Kurz nach Beginn des Schlussdrittels ereilte Markus Gieseler das gleiche Schicksal. Aber auch diese fünf Minuten überstanden die Gastgeber ohne weiteres Gegentor. Die Gäste fanden immer wieder ihren Meister in EHC-Goalie Nils Isselhorst. Nach dem dritten Tor der Gäste erhöhte Michal Kousek mit seinen Toren zwei und drei des Abends auf 8:3 und brach damit endgültig die Moral der Raptors. Den Schlusspunkt des Abends setzte Dennis Nejdrowski mit seinem zweiten Tor zum 9:3 in der 57. Spielminute.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!