Deutlicher Erfolg für den ECNNordhorn schlägt Bremen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das hätte aber beinah eine Überraschung gegeben – beim Auswärtsspiel gegen die Weserstars Bremen 1c lief der Landesliga-Tabellenführer EC Nordhorn mehr als zehn Minuten der Führung hinterher. Danach drehten die Nordhorner allerdings auf, das Spiel endete mit 18:3 (4:2, 10:0, 4:1) für den ECN. Kurios dabei: Selbst Trainer Heiko Niere trug sich in die Torschützenliste ein.

Da staunen viele Fans aus Nordhorn nicht schlecht, als Bremen ein zwischenzeitliches 2:0 in den ersten zwölf Minuten verkündete. Dem ECN fehlen mit Leonard Lämmchen, Yannik Brodatzki und Jonas Cremers gleich drei Verteidiger und die Situation ist sichtlich ungewohnt. Was kommt da also als Lösung in Betracht? Ganz klar: Coach Heiko Niere schnürt selbst die Schuhe und streift das Trikot über. In der 15. Minute führte Niere dann auch selbst den Angriff mit an und liefert die passende Vorlage für Alexander Zimbelmann. Der Anschluss gelang, Nordhorn schöpfte frischen Mut und spielte sich warm. In der 20. Minute klingelte es deshalb auch gleich dreimal im Kasten der Weserstars: Christian Synowiec, Nick Jurk und Alexander Zimbelmann glichen aus und erhöhen doppelt auf 2:4 zur Pause.

Ganz in der Hand der Gäste aus Nordhorn war der nächste Spielabschnitt. Zehn Tore in einem Drittel, der ECN zeigte deutlich, wo die Punkte hingehören – Alexander Zimbelmann (26., 29.), Dennis Tiesmeier (27., 35.), Lars Schellerhoff (29.), Heiko Niere (31.), Christian Synowiec (31., 39.), Roman Winkler (33.) und Adrian Matula (37.) sorgten für den 14:2-Pausenstand.

Nach dem Sturmlauf im Mitteldrittel ging es etwas ruhiger zu. Bremen konnte in der 43. Minute noch einmal treffen, dann kontrollierte Nordhorn wieder das Spielgeschehen. Kevin Zimbelmann trug sich in der 49. Minute in die Torschützenliste ein, Dennis Tiesmeier schob eine Minute später einen Treffer nach. Wieder eine Minute später hämmerte Kapitän Patrick Kaminski die Scheibe ins Netz, bevor Lars Schellerhoff in der 54. Minute die Klappe zumachte.

Damit bleibt der EC Nordhorn weiter ungeschlagen und nach sieben Spielen mit 21 Punkten unangefochten an der Spitze der Tabelle. Die nächste Begegnung ist für Nordhorn ebenfalls auswärts, am 31. Januar geht es gegen die Salzgitter Icefighters 1b. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!