Deutlicher Derbysieg für Bad Nauheim gegen Frankfurt

Deutlicher Derbysieg für Bad Nauheim gegen FrankfurtDeutlicher Derbysieg für Bad Nauheim gegen Frankfurt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gastgeber hatten zunächst einen schwierigen Start, da die Mainstädter quirlig loslegen und mit ihrer offensiven Spielweise in der fünften Spielminute durch ihren auffälligsten Spieler Tomas Matousek 1:0 in Führung gingen. Die Nauheimer blieben aber gelassen und kamen immer besser ins Spiel sowie auch zum 1:1 in der elften Spielminute. Andreas Behrens war es, der den Torreigen für die Wetterauer eröffnete. In der 14. Minute wechselten die Roten Teufel falsch, der Arm des Schiedrichters war bereits oben, als Frankfurt (erneut Matousek) zum zweiten, aber auch zum letzten Mal an diesem Abend in Führung ging. Patric Schumacher, Martin Prada und Martin Flemming sorgten dann bis zur ersten Pause für eine bereits komfortable 5:2-Führung aus Bad Nauheimer Sicht.

Der zweite Abschnitt begann gleich mit einem Tor für die Hausherren. Nach nur 22 Sekunden erhöhte Prada auf 6:1. Andreas Roth schoss in der 31. Spielminute das 7:1, ehe Bad Nauheim seinen fehlerfrei spielenden Torwart René Lind vereinbarungsgemäß gegen Elmar Otte tauschte. Otte wurde jedoch kalt erwischt und fing nur eine Minute nach seiner Einwechselung einen Treffer (Torschütze Sascha Ebert), welcher aber der letzte für Frankfurt in dieser Partie war. Kurz vor der zweiten Pause traf erneut Behrens zum 8:3-Pausenstand.  

Der schnelle Bad Nauheimer Verteidiger Andreas Behrens lieferte an diesem Abend ein ganz besonders gutes Spiel. Er machte im letzen Drittel damit weiter, wo er am Schluss des zweiten aufgehört hatte. In der 42. Minute erzielte er das 9:3 für die Roten Teufel, was zugleich sein drittes Tor an diesem Abend war. Die Frankfurter waren nun völlig am Ende ihre Kräfte und auch ihres Willens angelangt. Die weiteren Tore für Bad Nauheim fielen nun fast im Minutentakt. Mathias Matysek war es vergönnt, das Ergebnis zweistellig zu erhöhen. Weiterhin trafen Prada, Saulite, Schumacher, der RT-Junioren-Bundesligaspieler Oliver Diefenbach, Prada und abschließend Martin Flemming.

So sind die Roten Teufel 1b gut gerüstet, den Aufstieg in die Hessenliga anzugehen. Am Samstag, 11. Februar, kommt es um 17.30 Uhr zum Stadtderby gegen die Ice Devils Bad Nauheim.