Deutliche Pleite in Hamm

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nichts zu holen, so ist das doch etwas überraschende und ernüchternde Fazit der Verantwortlichen des EHC Troisdorf Dynamite nach dem Auswärtsspiel von Sonntag gegen Lippe-Hockey Hamm. Das mit guten Aktionen von Seiten der Troisdorf Dynamite begonnene Spiel endete in einer desaströsen 0:7 (0:2, 0:2, 0:3)-Niederlage.

Bis zur elften Spielminute hatten die Dynamite ihre stärkste Phase. Hamm hielt gekonnt dagegen und ging schließlich durch Robert Hashimoto in Führung. Nur eine Minute später dann das 2: 0 der Lipper durch Riede nach einem Zuordnungsfehler der Dynamite. Es entwickelt sich ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel, aber den Dynamite fehlte es an diesem Abend an der nötigen Durchschlagskraft.

Im zweiten Spielabschnitt entwickelt sich wieder eine gutklassige Begegnung wieder mit Chancen auf beiden Seiten und einem gut aufgelegten Tim Kühlem im Tor der Troisdorf Dynamite. Doch in einem Überzahlspiel der Hammer in der 27. Spielminute war es Sven Johannhardt, der den Spielstand auf 3:0 erhöhte, bevor Leroy Borninkhof erneut in Überzahl zum 4:0 (29.) einnetzen konnte. Nach einen Torwartwechsel auf Troisdorfer Seite (30.) hatten endlich auch die Dynamite wieder Chancen, doch an diesem Abend wollte nichts so recht klappen. Selbst ein Penalty für die Rheinländer in der Schlussminute des zweiten Spielabschnittes konnte von Jury Lütgen nicht verwandelt werden.

Auch im Schlussabschnitt hatten die Dynamite ihre Chancen, aber wieder war nur Hamm erfolgreich. Das 5:0 in der 43. Spielminute durch Brent Griffin und das 6:0 (50.) durch Lars Gerike. Nun hagelte es auch noch Strafen gegen die Dynamite, die Slawomir Kiedewicz mit einer Spieldauerstrafe wegen Stockschlags verloren. Kurz vor Ende dieser Strafe wanderte noch ein weiterer Troisdorfer auf die Strafbank und bei doppelter Überzahl stellte Sebastian Riede den Endstand mit dem 7:0 für Hamm (54.) her.

Tore: 1:0 (11.) Robert Hashimoto (Lars Gerike, Sven Johannhardt), 2:0 (12.) Sebastian Riede (Leroy Borninkhof, Igor Furda), 3:0 (27.) Sven Johannhardt (Brent Griffin, Robert Hashimoto/5-4), 4:0 (29.) Leroy Borninkhof (Igor Furda/5-4), 5:0 (43.) Brent Griffin (Robert Hashimoto, Sven Johannhardt), 6:0 (50.) Lars Gerike (Furda, Sebastian Riede), 7:0 (54.) Sebastian Riede (Carsten Plate, Sven Johannhardt/5-3). Strafen: Hamm 10, Troisdorf 22 + 10 (Jury Lütgen) + 10 (Michael Keßler) + 10 (Sascha Schmitz) + 5 + Spieldauer (Slawomir Kiedewicz). Zuschauer: 243.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!