Derby-Wochenende gegen Chemnitz

Entscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und DrachenEntscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und Drachen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Während der Spielpause in der Regionalliga Nordost stehen für die Schönheider Wölfe am kommenden Wochenende zwei Freundschaftsvergleiche gegen den Sachensligisten ERC Chemnitz auf dem Programm. Zunächst muss der EHV am Freitag, 26. Oktober, um 19:45 Uhr bei den Wild Boys im Chemnitzer Küchwald ran, bevor es keine 24 Stunden später am Samstag, 27. Oktober, um 18 Uhr zum Rückspiel im Schönheider Wolfsbau kommt.

Die Wild Boys gehören in dieser Saison in der Sachsenliga zweifelsohne mit zu den Favoriten um den Meistertitel, welcher dazu berechtigen würde in die Regionalliga aufzusteigen. Neben den Ex-Wölfen Frank Stiebert, Kevin Geier, Torsten Buschmann und David Seidl haben die Chemnitzer beispielsweise mit Martin Maskarinec vom ESC Halle 04, Petr Hrbek oder auch Pavel Richter sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen, welche allesamt ein Spiel allein entscheiden können.

Der EHV Schönheide nimmt die beiden Freundschaftsspiele gegen den ERC deshalb sehr ernst und wird dementsprechend auch mit „voller Kapelle“ gegen Chemnitz antreten. Nach dem gelungenen Meisterschaftsstart am vergangenen Samstag wollen die Wölfe an die gute Leistung gegen Niesky anknüpfen und beiden Fangruppen sowohl in Chemnitz als auch zuhause ein schönes Eishockey-Wochenende bieten. Bei beiden Spielen muss das Team um Mannschaftskapitän Holger Mix allerdings auf Stürmer Stefan Lenk verzichten. Der Angreifer laboriert derzeit an einer Handverletzung und wird auch beim nächsten Meisterschaftsspiel am 3. November gegen FASS Berlin ausfallen.