Derby am Küchwald

Wild Boys siegen bei GeneralprobeWild Boys siegen bei Generalprobe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag, 6. November, 20 Uhr empfangen die Wild Boys Chemnitz den EHV Schönheide 09 zum ersten Derby in der Saison 2009/10 – ein Spiel, das nicht nur auf Grund der Tabellensituation für sportliche Brisanz sorgt. Immerhin geht es für die Chemnitzer Cracks zu zeigen, dass sie eine Mannschaft sind und geschlossen für die ersten Punkte kämpfen.

Dass die Aufgabe nicht leicht wird, beruht auch auf dem Umstand das der EHV wohl auf alle Förderlizenzspieler des ETC Crimmitschau zurück greifen kann. Da die 2. Bundesliga durch den Deutschland-Cup spielfrei hat, stehen mit Marcus Werner, Nils Hanfstingl, Martin Pietsch, Georg und Hannes Albrecht sowie Robin Hein gleich sechs Profis parat, hinzu könnten auch noch sieben Juniorenspieler des ETC kommen.

Besonders interessant ist die Tatsache das in beiden Teams Spieler stehen die im letzten Jahr noch das Trikot des jeweiligen Gegners trugen. So waren Patrick Preiß, Christopher Schimming, Philipp Methner, Dustin Hered und die Albrecht-Zwillinge im Vorjahr für die Wild Boys am Start. Auf der anderen Seite wechselten im Sommer mit, Mike Losch, Björn Schenkel, Markus Maaßen, Julius Michel und Roy Engler gleich fünf Mann vom Erzgebirge nach Chemnitz.

Vor der Partie werden die Chemnitzer Verantwortlichen die Chance nutzen, um die während der letzten Saison verstorbenen Steffen Nicolai und Jochen Kunz eine besondere Ehrung zu teil werden lassen. Wie schon berichtet werden die Rücknummern 3 und 13 in Chemnitz nicht mehr vergeben und um dies nochmals zu untermauern, werden diese Trikots einen Platz unter dem Dach des Eisstadions finden. Warum nun gerade zu diesem Spiel? Dies erschließt sich aus der Tatsache, dass die Schönheider in der Vorsaison ihre beiden Spiele in Chemnitz jeweils mit den für den ERV 07 schmerzlichen Umständen gemeinsam mit einer Trauerminute beginnen mussten.

Weiter werden die langjährigen Spieler Sten Glaßmann, Karsten Stiegler, Sebastian Hammer, Stephan Blokzyl und Anton Zeiner verabschiedet.