Derbe Klatsche

Fiasko am SaisonendeFiasko am Saisonende
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine

derbe 2:31 (2:7, 0:11, 0:13)-Niederlage musste der GSC Moers am Freitagabend in

der Regionalliga NRW bei den Dinslakener Kobras einstecken. Die Moerser, ohnehin

schon abgeschlagen Tabellenletzter, mussten zudem noch ohne acht Stammspieler

auskommen, die beruflich oder durch Krankheit verhindert waren. Im letzten

Drittel stand Ersatztorwart Carsten Brunet im Tor. „Die Dinslakener sind ein

sehr gut eingespieltes Team, und es ist nicht nachvollziehbar, warum die Kobras

lediglich auf Platz sechs der Tabelle stehen“, sagte GSC-Geschäftsführer Oliver

Jöbkes. Sauer reagierte Jöbkes auf Vorwürfe Dinslakener Zuschauer, es sei nicht

zu verantworten, eine Mannschaft wie Moers in der Regionalliga spielen zu

lassen: „Als wir vom Spielbetrieb der Regionalliga zurücktreten wollten, haben

uns die anderen Vereine mit Regress gedroht. Dann sollen die jetzt ruhig sein“,

sagte er. Die beiden Moerser Tore erzielte Keven Schmitz.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!