Der K.o. kam nach jeweils acht Minuten

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es dauertet jeweils acht Spielminuten, bis der Adendorfer EC sein Knock-out bekam und die Rostocker Piranhas begannen aufzudrehen. Zwei Spiele gegen den Tabellenführer hatte der Adendorfer EC am vergangenen Wochenende zu absolvieren und zweimal musste sich das Team mit deutlichen Niederlagen abfinden.

Während das Heimspiel am Freitagabend mit 1:9 nicht zweistellig verloren wurde, konnte Adendorf, trotz einer besseren Leistung in Rostock dieses Ergebnis nicht verbessern und wurde mit einer 1:11-Niederlage nach Hause geschickt. Verblüffend waren die Parallelen in diesen Spielen. Bis zur achten Spielminute hielt der AEC gut mit und konnte zahlreiche Torchancen vorweisen. Doch innerhalb weniger Sekunden waren alle Hoffnungen dahin. So wie schon am Freitagabend in Adendorf, sorgte auch ein Doppelschlag an der Rostocker Schillingallee innerhalb weniger Sekunden für die Wende im Spiel. Der Rostocker EC drehte auf und zeigte in allen Belangen seine Klasse. Dass der AEC aber kein Opferlamm war zeigte in Rostock die Spielerwahl des Abend. REC-Goalie Patrick Hoffmann wurde auf Rostocker Seite zum Spieler des Abends gewählt. Eine verdiente Auszeichnung, da Hoffmann mit zahlreichen tollen Paraden die Adendorfer Stürmer bei ihren vielen hundertprozentigen Torchancen zur Verzweiflung brachte.

Adendorfer EC - Rostocker EC 1:9 (0:3, 1:4, 0:2)

Tore: 0:1 Koubenski (Dreischer, Stramkowski), 0:2 Nighbert (Henk, Herbst), 0:3 Nighbert (Stratmann, Herbst), 0:4 Stratmann (Nighbert, Henk), 1:4 Buckup (Schmidt), 1:5 Stramkowski (Bartanus, Dreischer), 1:6 Bartanus (Stramkowski, Dreischer), 1:7 Nighbert (Reckers, Herbst), 1:8 Nighbert (Henk, Herbst), 1:9 Koubenski (Dreischer, Bartanus). Strafen: Adendorf 26, Rostock 14. Zuschauer: 665.

Rostocker EC - Adendorfer EC 11:1 (5:0, 5:0, 1:1)

Tore: 1:0 Stratmann (Stramkowski, Bartanus), 2:0 Sharapa (Reckers), 3:0 Stratmann (Penalty), 4:0 Henk (Stratmann, Koubenski), 5:0 Buchen (Brümmer, Herbst), 6:0 Henk (Dreischer, Bartanus), 7:0 Stratmann (Herbst, Nighbert), 8:0 Henk (Stratmann, Herbst), 9:0 Bartanus (Stramkowski, Dreischer), 10:0 Stratmann (Henk), 10:1 Gorbenko (Zech, M. Hofmann), 11:1 Bartanus (Henk, Koubenski). Strafen: Rostock 20 + 10 (Dreischer), Adendorf 20. Zuschauer: 975.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!