Der EHV-Triathlon: Erfurt-Braunlage-Erfurt

Entscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und DrachenEntscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und Drachen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit drei Spielen in vier Tagen geht bereits am Mittwoch, 31. Januar, der Ligaalltag der Schönheider Wölfe in die nächste Runde. Ab 19 Uhr empfängt der EHV Schönheide die Black Dragons Erfurt im heimischen Wolfsbau. Weiter geht es am Freitag, 2. Februar. Um 20 Uhr gastiert der EHV Schönheide im Wurmbergstadion bei den Namensvettern vom ESC Braunlage, gleichzeitig auch der Start für die nun beginnende Extra-Pokal-Runde in der Regionalliga Nordost. Beim dritten Akt innerhalb von vier Tagen kommt es erneut zum Duell Wölfe gegen Drachen. Am Samstag, 3. Februar, um 18 Uhr reisen erneut die Black Dragons Erfurt als Gäste ins Erzgebirge an.

Besonders gespannt ist man in Schönheide auf die beiden Heimspiele gegen die „Schwarzen Drachen“ aus Thüringen. Im direkten Vergleich haben die Wölfe bislang in dieser Saison noch das Nachsehen, stehen neben einem Heimsieg (5:2), zwei Niederlagen in Erfurt (2:5, 1:8) zu Buche. Doch mit dem Selbstvertrauen nach den zwei Penaltysiegen gegen Rostock und Halle sollen auch die Blumenstädter mit so wenig wie möglich Punkten aus dem Erzgebirge die Heimreise antreten. Dass man die Black Dragons aber mit Vorsicht genießen sollte, zeigen die letzten Ergebnisse der Erfurter. Mit vier Siegen aus fünf Spielen, zuletzt gewannen die Drachen mit 5:0 bei FASS Berlin, zeigt der EHC erstaunliche Konstanz und wird auch in Schönheide nicht kampflos die Punkte aus der Hand geben.

In Braunlage will der EHV Schönheide am Freitag die Negativserie von vier sieglosen Spielen in Folge gegen die Namensvetter beenden. Nachdem sich der EHV zuletzt im Dezember 2006 nur knapp mit 4:5 geschlagen geben musste, soll nun endlich der Bann gebrochen und die ersten Punkte gegen die Harzer Wölfe eingefahren werden.