Der Aachener EV empfängt Dinslaken

Aachener EVAachener EV
Lesedauer: ca. 1 Minute

Hatten die Aachener bereits den ersten großen Test im Pokalsspiel gegen den Regionalligisten EHC Neuwied mit 4:7 verloren, so will man am Freitag die ersten drei Punkte einfahren. „Im letzten Spiel habe ich schon ein paar gute Ansätze gesehen, allerdings ist auch klar, dass noch nicht alles passen kann“, weiß Coach Frank Lindemann die Eindrücke aus dem ersten Pflichtspiel richtig einzuordnen. „Wir haben viele neue Spieler dazu bekommen und auch deutlich an Qualität gewonnen, aber in der NRW-Liga kann sicher jeder Gegner jeden schlagen.“ Dass es sich hier mit nichten um eine Phrase handelt, ist allen auf Grund der starken Ligeneinteilung bewusst.
Trotzdem wollen die Aachener an die Erfolge der letzten Saison anknüpfen und haben mit Platz vier ein selbstbewusstes Saisonziel ausgegeben, an dem sie sich messen lassen müssen. „Wir hoffen erneut auf zahlreiche Unterstützung durch die Fans, die uns mit 350 Leuten nach vorne gepeitscht haben im Pokal. Wenn der Funke erneut überspringt, werden wir sicher wieder ein gutes Spiel machen und diesmal dann als Sieger vom Eis gehen“, rührt Mannschaftskapitän Raphael Weisskopf noch einmal kräftig die Werbetrommel.
Bully in der Tivoli Eissporthalle ist Freitagabend um 20.30 Uhr.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...