Den Pokal im Blick

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein großer Schritt in Richtung Gewinn des Regionalliga-Pokals NRW gelang dem EHC Troisdorf beim 4:2 (2:1, 1:0, 1:1)-Auswärtssieg gegen den Herforder EV.

Den ersten Spielabschnitt dominierten die Dynamite über weite Strecken, doch musste immer auf die brandgefährlichen Konter der Herforder Dragons geachtet werden. So bekam Tim Kühlem im Dynamite-Tor auch immer mal die eine oder andere Chance, sein Können zu zeigen. Nicht nur der Troisdorfer Keeper hatte einen Sahnetag erwischt, auch seine Vorderleute arbeiteten defensiv recht ordentlich und vereitelten so einige Chancen. In der zwölften Spielminute traf Slawomir Kiedewicz zur 1:0-Führung. Die Herforder hatten sich noch nicht vom ersten Schock erholt, da klingelte es erneut in ihrem Gehäuse, die Troisdorfer erhöhten binnen Minutenfrist durch Michael Keßler auf 2:0. Allerdings ließ der EHC in der Konzentration nach und so konnte Herford durch Partick Preußes Anschlusstreffer zum 1:2 neue Hoffnung schöpfen.

Im zweiten Drittel legte Kim Koslowski den Grundstein zum Sieg durch seinen Treffer zum 3:1. Dem Druck der Hausherren konnten die Dynamite lange standhalten – bis in die 57. Spielminute. Nach einer Unachtsamkeit in Troisdorfer Überzahlspiel konnten die Herforder den neuerlichen Anschlusstreffer zum 2:3 erzielen. Eine Sekunden vor dem Ende traf Ernst Reschetnikow uns mittlerweile verwaiste Herforder Tor.

Tore: 0:1 (11:53) Kiedewicz (Koslowski), 0:2 (13:00) Keßler (Kaltenborn, Reschetnikow), 1:2 (13:45) Preuße (Linnenbrügger), 1:3 (29:14) K.Kühlem (Lütgen/5-4), 2:3 (56:15) Batraks (4-5), 2:4 (59:59) Reschetnikow (ENG). Strafen: Herford 12, Troisdorf 16. Zuschauer: 480.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!