Deibert und Westerkamp bleiben Wölfe

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Harzer Wölfe haben die ersten personellen Eckpfeiler für die kommende Saison verankert. Mit Alexander Deibert und Peter Westerkamp bleiben den Wölfen zwei wichtige Spieler erhalten.

Alex Deibert, am 14. August 1979 geboren, geht damit in seine vierte Saison in Braunlage. Zuvor war er unter anderem in Adendorf und Wilhelmshaven aktiv. In der abgelaufenen Spielzeit zählte der Außenstürmer mit kasachischen Wurzeln zu den stärksten Wölfen. Eine Verletzung Mitte Januar bedeutete dann jedoch das vorzeitige Saisonende. Bis dahin hatte Deibert in 27 Spielen 39 Scorerpunkte gesammelt. 13 Mal war er selber erfolgreich, 26 Mal bereitete er einen Treffer der Wölfe vor.

Peter Westerkamp war vor der gerade beendeten Spielzeit zum Wolfsrudel gestoßen. Zuvor war der Deutsch-Kanadier unter anderem für Stuttgart und Hannover in der Oberliga aktiv. Im Harz hat sich der technisch versierte Stürmer inzwischen gut eingelebt. Gerade in der ersten Saisonhälfte hatte der 30-Jährige jedoch mit Verletzungen zu kämpfen, so dass er erst spät zu Bestform fand. Im letzten Saisondrittel konnte der Angreifer dann aber endlich seine Klasse zeigen. Insgesamt absolvierte Westerkamp bisher 33 Spiele für die Wölfe, dabei verbuchte er 31 Scorerpunkte (12 Tore und 19 Assists).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!