Darmstadt Dukes auch gegen Herner EV ohne Chance

Darmstadt Dukes auch gegen Herner EV ohne ChanceDarmstadt Dukes auch gegen Herner EV ohne Chance
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer temporeichen Partie setzte Herne von Anfang an die Akzente und ließ kaum Darmstädter Chancen zu. Das Fehlen von Engler, Peters, Bernecker und Wehner konnten die Dukes zu keinem Zeitpunkt kompensieren. Auch Herne war mit nur zwölf Feldspielern angetreten, konnte aber im Vergleich zum Hinspiel, das die Dukes ja mit 5:3 gewinnen konnten, alle Leistungsträger aufbieten.

Besonders Hernes Miettinen war Quell ständiger Unruhe vor dem Tor von Darmstadts Doroschenko. Zwar zeigte sich die Fehlerquote der Hessen im Vergleich zum Spiel vom letzten Sonntag deutlich verbessert, aber Herne war auf den meisten Positionen einfach stärker besetzt. So war das 3:1 nach dem ersten Drittel gerechtfertigt, denn nur Darmstadts Jessberger konnte mit einem Fernschuss den Herner Goalie überwinden. Ansonsten waren Chancen der Dukes dünn gesät.

Im zweiten Drittel kam es noch dicker für die Dukes, denn Herne traf gleich fünf Mal. Im letzten Drittel ließ der Herner Elan dann etwas nach. Die Dukes konnten durch Sasek und Lehmann auf 3:8 verkürzen, bevor Höveler mit dem 9:3 den auch in dieser Höhe verdienten Endstand herstellte. Zwar zeigten die Südhessen Moral und gaben zu keinem Zeitpunkt in diesem aussichtslosen Unterfangen auf, doch der Leistungsunterschied war zu groß. Am kommenden Sonntag müssen die Dukes dann in Essen beim Tabellenführer antreten, bevor es am 1. April zum Saisonfinale auf eigenem Eis gegen Neuwied kommt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!