Darmstadt Crocodiles feiern zweistelligen Sieg

Saisonauftakt unter neuem TrainerSaisonauftakt unter neuem Trainer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem überzeugenden 12:4 (7:1, 3:2, 2:1) gegen den EV Wiesbaden beendeten die RSC Darmstadt Crocodiles am vergangenen Dienstag die erfolgreichste Saison einer Darmstädter Eishockey-Mannschaft in der hessischen Regionalliga. Alle Punktspiele wurden gewonnen (lediglich in Bad Nauheim und bei den Young Lions Frankfurt benötigte man die Verlängerung zum Sieg), was im Vorfeld der Saison angesichts der starken Teams aus Lauterbach, Bad Nauheim und Frankfurt nicht unbedingt zu erwarten war.

So war auch dieser Sieg vor heimischem Publikum ein wichtiger Schritt, um als Hessenmeister mit der nötigen Sicherheit in die am Sonntag beginnende Aufstiegsrunde zur Oberliga zu starten, denn hier stehen hochkarätige Mannschaften auf dem Spielplan.

Im Spiel dominierten die Crocodiles von Beginn an und setzen sich mit sehenswerten Kombinationen immer wieder im Drittel des EV Wiesbaden fest. Es dauerte allerdings bis sich auch der Torerfolg einstellte. Dann aber richtig: Innerhalb der siebten Minute zogen die Darmstädter durch Treffer von Gaitantzis (2) und Sasek auf 3:0 davon. Im Drei-Minuten-Takt ging es weiter bis zum 7:1-Zwischenstand am Ende des ersten Drittels.

Nach dem deutlichen Vorsprung schalteten die Crocodiles einen Gang zurück ohne aber der Mannschaft aus Wiesbaden nennenswerte Möglichkeiten für effektive Vorstöße zu geben, denn Wiesbadens Stürmer wurden meist bereits im Mitteldrittel abgefangen. Wenn es doch zu gefährlichen Situationen vor dem Darmstädter Tor kam, waren sie Resultat nachlassender Konzentration gegenüber einem insgesamt schwachen Gegner.

Mit weiteren fünfTreffern im Mittel- und Schlussdrittel war die Torausbeute entsprechend geringer – man ließ es auf Darmstädter Seite lockerer angehen und sparte die Kräfte für den kommenden Sonntag. Denn mit den Ratinger Ice Aliens kommt der Fünftplatzierte der Regionalliga NRW zum ersten Spiel der Oberliga-Aufstiegsrunde in die Darmstädter Eishalle (Spielbeginn: 18 Uhr). Die erste Standortbestimmung für die RSC Crocodiles, die sicher als Außenseiter starten, aber mit dem Selbstbewusstsein des ungeschlagenen Hessenmeisters für einige Überraschungen sorgen wollen.

Tore: Darmstadt: Peters (4), Sasek, Schaary, Parejo, Gaitantzis (je 2), Maier, Almagro; Wiesbaden: Brauer, Johansson, Viggiani, Möller, Tschenin (1). Strafen: Darmstadt 6, Wiesbaden 12+10.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!