Crocodiles weiter auf Titelkurs

Saisonauftakt unter neuem TrainerSaisonauftakt unter neuem Trainer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die RSC Darmstadt Crocodiles gewannen am Freitagabend in der Regionalliga Hessen bei den Young Lions Frankfurt mit 7:3. Sie haben daher am kommenden Sonntag beim lokalen Konkurrenten TSG 1846 die Möglichkeit, das Gründungsjahr beim RSC mit der Meisterschaft in der Regionalliga Hessen zu krönen.

Das Spiel gegen die Young Lions war wie immer von großer Rivalität geprägt und die Tore fielen Schlag auf Schlag. Frankfurt legte durch Schmidt in der vierten und siebten Minute vor, Darmstadts Luxemburger Stürmer Holtzem antwortete jeweils innerhalb kürzester Zeit. Anschließend bekamen die Gäste die Hausherren auf der kalten Frankfurter Außenspielfläche besser in den Griff. Kurz vor Ende des ersten Drittels besorgte Parejo den 3:1-Pausenstand.

Im zweiten Drittel waren die Darmstädter weiter am Drücker und zwei Tore durch Almagro in der 34. und 39. Minute waren vorentscheidend. Allerdings kam es dann zu einer längeren Unterbrechung. Ein Schlittschuhtritt Pungas wurde mit einer Matchstrafe geahndet. Dabei monierte der RSC, der Unparteiische habe einen vorangegangenes Foul nicht gesehen. Zudem wurde zunächst McShane zum Duschen geschickt. Der war jedoch zum besagten Zeitpunkt gar nicht auf dem Eis. Erst nach langer Diskussion entschied man sich für Punga. Die Verantwortlichen der Crocodiles hoffen, die fällige Sperre im nächsten Spiel durch eine entsprechende Zusatzmeldung zu vermeiden.

Almagro und McShane ließen sich provozieren und erhielten ebenfalls Spieldauerstrafen und Sperren für das nächste Spiel. Trotz dieser Szenen wurde zwischenzeitlich auch noch Eishockey gespielt. Auf die beiden Tore durch Odemer (53.) und Peters (59.) konnte Frankfurt nur noch einmal antworten. Am kommenden Sonntag kommt es nun zum zweiten Aufeinandertreffen der beiden Darmstädter Vereine und die Crocodiles können mit einem Punktgewinn die Meisterschaft endgültig klar machen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!