Crocodiles siegen im letzten Test

Saisonauftakt unter neuem TrainerSaisonauftakt unter neuem Trainer
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am vergangenen Sonntag bestritten die Darmstädter traditionell ihr Freundschaftsspiel gegen den EHC Eisbären Heilbronn. Nach unterhaltsamen 60 Minuten stand ein erkämpfter 6:4 (3:2, 2:2, 1:0)-Erfolg. Nach der deutlichen Niederlage in der vergangenen Woche gegen Neuwied machten sich die ersten Trainingseinheiten in heimischer Halle bemerkbar. Zwar musste besonders im letzten Drittel des Öfteren um den Sieg gebangt werden, die RSC-Spieler kämpften jedoch bis zum Schluss mit aller Kraft. Dabei half auch gelegentlich ein Quäntchen Glück, wenn die Eisbären beste Einschussmöglichkeiten vergaben und auch Torwart Ilja Doroschenko vereitelte viele Torchancen der Gäste.

Die Zuschauer sahen über drei Drittel ein abwechslungsreiches, meist ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Zunächst waren die Gäste aus Heilbronn im Vorteil und konnten durch Sascha Bernhardt (14.) und Oliver Hackert (16.) mit zwei Toren in Führung gehen. Wer jetzt dachte, es würde für die Gastgeber erneut eine klare Niederlage geben, wurde dann aber innerhalb von 112 Sekunden eines Besseren belehrt: Erst markierte Marc Bernecker (17.) den 1:2 Anschlusstreffer, dann traf kurze Zeit später das Duo Peters/Parejo zwei Mal. Erst verwertete Adrian Parejo (18.) ein Zuspiel seines Sturmpartners zum Ausgleich, und nur 53 Sekunden später konnte Benedikt Peters (19.) ein Zuspiel seines Stürmerkollegen zur 3:2 Pausenführung nutzen.

Auch im zweiten Spielabschnitt hatten beide Teams einige Möglichkeiten, ihre Trefferanzahl zu erhöhen, doch beide Torhüter bewahrten ihre Mannschaften zunächst vor Gegentreffen. In der 34. Spielminute erhöhte Toni Maier (34.) nach schöner Vorarbeit von Dennis Almagro auf 4:2, doch postwendend verkürzten die Heilbronner in Überzahl wieder auf 4:3 (35.). Aber in Überzahl war jetzt der RSC wieder an der Reihe. Erneut bereitete Dennis Almagro vor, und Marcel Gaitantzis erzielte den fünften RSC-Treffer. Wie bereits zuvor, währte die Freude darüber nur kurz. Erneut konterten die Gäste mit einem direkten Gegentreffer nur 24 Sekunden später.

Mit dem Zwischenstand von 5:4 ging es ins letzte Drittel. Nach einem harten Check musste Verteidiger Dirk Beckmann das Spiel vorzeitig beenden, trug aber keine weiteren Blessuren davon. Die Gäste erhöhten jetzt zunehmend den Druck, Zählbares brachten sie jedoch nicht zustande. Stattdessen durfte sich Adrian Parejo über seinen zweiten Treffer an diesem Sonntag freuen. Nach einem Bullygewinn im eigenen Drittel traf er ins zugunsten eines sechsten Heilbronner Feldspielers verlassene EHC-Tor zum glücklichen, aber nicht unverdienten 6:4 Erfolg.

Jetzt steht für die Mannschaft erst einmal intensives Training an, bevor am 25. Oktober um 19:30 Uhr das erste Auswärtsspiel der Regionalliga Hessen beim Aufsteiger Eintracht Frankfurt auf dem Programm steht. Die erste Heimbegegnung findet am 2. November um 18 Uhr statt, wenn die zweite Mannschaft des Oberligisten Rote Teufel Bad Nauheim ihr Gastspiel in der Darmstädter Eishalle gibt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!