Crocodiles klar besiegt – Shutout für Henrik LütjenWeserstars Bremen

Lesedauer: ca. 1 Minute

Von Beginn an zeigte sich gleich, dass es in diesem Spiel nur um die Höhe des Ergebnisses ging. Die Crocodiles, mit 10 Feldspielern angetreten, sahen sich gleich in die Defensive gedrängt. Einzig der Hamburger Torhüter zeigte ein wirklich tolles Spiel und vereitelte so manche Chance der Weserstars. In der elften Spielminute war es dann aber soweit. Mit einem Doppelpack binnen zwölf Sekunden, gingen die Weserstars in Führung. Marc Meinhardt und Igor Schön trafen für die Bremer. Eine Minute später erhöhte wiederum Igor Schön auf 3:0. Nun passte auch das Ergebnis zum Spielverlauf.  Die Crocodiles konnten fast nichts entgegen setzen und mussten in der 14. Minute das 4:0 von Mirco Ratajczak hinnehmen.

Im zweiten Drittel bot sich den anwesenden Zuschauern das gleiche Bild wie im Drittel zuvor. Überlegende Weserstars erspielten sich eine Vielzahl von Chancen. Durch Tore von John Wilfried Schlasche, Igor Schön und Jonas Schultz erhöhten sie die Führung auf 7:0.

In den ersten neun Minuten des letzten Spielabschnittes schienen bei den Gastgebern sämtliche Dämme zu brechen. Sechs Tore für die Weserstars bedeuteten eine zwischenzeitliche 13:0 Führung.

Für Henrik Lütjen im Bremer Tor, gab es an diesem Abend relativ wenig zu tun. Die wenigen Möglichkeiten für die Hausherren, bildeten keine Gefahr für ihn. So feierten er und die Weserstars den ersten Shutout der Saison. Den sportlichen Schlusspunkt der Partie setzte Igor Schön drei Minuten vor Ende des Spieles. Mit seinem fünften Tor in diesem Spiel traf er zum 14:0-Endstand.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!